Tom Cruise: Trouble für seinen ‚Mission Impossible’-Helden

Tom Cruise credit:Bang Showbiz
Tom Cruise credit:Bang Showbiz

Christopher McQuarrie hat angedeutet, dass Ethan Hunt in ‚Mission: Impossible – Dead Reckoning Part One‘ Ärger bekommen könnte.

Der 54-jährige Regisseur leitet die nächsten beiden Filme des Action-Franchise und behauptet, dass der Titel darauf hindeutet, dass Tom Cruises Held und andere Charaktere während des Films in Gefahr geraten könnten.

Im Gespräch mit dem ‚Empire‘-Magazin sagte Christopher: „Es gibt viele Dinge, die aus Ethans Vergangenheit hervorgehen. ‚Dead Reckoning‘ [auf Deutsch: Koppelnavigation] ist ein Navigationsbegriff. Es bedeutet, dass du einen Kurs auswählst, der ausschließlich auf deiner letzten bekannten Position basiert, und das wird nicht nur für Ethan, sondern für mehrere Charaktere zur Metapher.“

Die nächste ‚Mission: Impossible‘-Geschichte soll in zwei Filmen erzählt werden und McQuarrie ist entschlossen, sie zu einem herausragenden Projekt in der langjährigen Actionserie zu machen. Der ‚Jack Reacher‘-Regisseur sagte: „Das Erste, was wir wussten, war, dass es episch sein muss, wenn es ein großes zweiteiliges Abenteuer werden soll. Es wird die Folge sein müssen, die den Rest des Franchise als Ganzes verschlingt. Es gibt einfach keinen anderen Weg, das zu tun.“ Außerdem haben Insider bereits behauptet, dass Cruise einige der „bisher größten und teuersten Stunts“ für die Fortsetzung ‚Mission: Impossible – Dead Reckoning Part Two‘ plant. Fans können also gespannt sein.