Tom Brady küsst Sohn auf den Mund – wilde Diskussion im Netz

Tom Brady (Bild-Copyright: Charles Krupa/AP Photo)

Der US-amerikanische Quarterback Tom Brady ist nicht nur ein erfolgreicher Footballspieler, sondern auch ein liebevoller Vater für seine drei Kinder Vivian, Benjamin und John Edward Thomas. Doch anscheinend gefällt nicht jedem der Umgang mit seinen Sprösslingen. Für ein Facebook-Video, in dem er den 10-jährigen John einen Kuss auf den Mund gibt, hagelt es heftige Kritik.

In dem besagten Clip, der einen Ausschnitt aus seiner Facebook-Dokumentation “Tom vs. Time” zeigt, liegt Tom Brady auf einer Liege und wird massiert. Dann bittet der Quarterback der New England Patriots seinen Sohn John, der aus einer früheren Beziehung mit Bridget Moynahan stammt, um einen Kuss. Der Junge kommt rüber und drückt seinem berühmten Papa einen Schmatzer mitten auf die Lippen. Für einige User war der Vater-Sohn-Moment aber etwas zu intim.

“Als jemand, der aus einer dieser küssenden Familien kommt, möchte ich Tom Brady hier wirklich verteidigen, aber … der Kuss ist ziemlich seltsam”, findet ein Twitter-Nutzer.

Jemand anderes ist ziemlich irritiert von der Länge des Bussis. “Ich habe Beziehung, die nicht so lange dauerten, wie Tom Bradys Vater-Sohn-Kuss”, lautet ein weiterer Kommentar.

Die Fans von Tom Brady verstehen allerdings nicht, weshalb der Schmatz mit Sohnemann John für Entsetzen in den sozialen Netzwerken sorgt. “Ernsthaft? Tom Brady küsst angeblich seinen […] Sohn zu lange, macht Schlagzeilen? So etwas nett sich Kindesliebe, ihr Verrückten”, schimpft eine Bewunderin des 40-jährigen Sportlers.

Zu einer ähnlichen Meinung kommt auch dieser Twitter-User: “[…] Reißt euch zusammen, Leute! Tom Bradys Sohn hat seinen Vater geküsst, eindeutig eine liebevolle Familie.”

Tom Brady ist übrigens nicht der erste prominente Vater, der für einen Kuss mit seinen Kindern kritisiert wird. Auch David Beckham kassierte für ein Küsschen mit Tochter Harper einen Shitstorm. Er reagierte umgehend und teilte seinen Facebook-Followern in einem Live-Video mit: “Ich küsse alle meine Kinder auf den Mund. (…) Vielleicht nicht Brooklyn. Er ist 18 und könnte das ein bisschen komisch finden. Aber mir ist ein liebevoller Umgang mit meinen Kindern einfach wichtig.” Tom Brady scheint das vermutlich nicht anders zu sehen.