Tokyo-Verdy-Boss: "Totti bleibt in Rom oder spielt für Verdy"

Francesco Tottis Zukunft ist immer noch ungeklärt. Nun macht sich ein japanischer Klub Hoffnungen, den 40-Jährigen verpflichten zu können.

Roma-Legende Francesco Totti hat mit 40 Jahren seine Karriere bei seinem Jugendklub beendet, einen Wechsel ins Ausland aber nie ausgeschlossen. Nun soll der Präsident von Tokyo Verdy, Hideyuki Hanyu, wissen, wie es für den Römer weitergehen soll. Totti soll sich zwischen zwei Alternativen entscheiden müssen: einem Manager-Posten bei Rom oder Einsätzen auf dem Platz für Tokyo Verdy.

"Zurzeit soll es laut seinem Berater nur zwei Optionen für Totti geben: Entweder bleibt er in Rom oder er spielt für Verdy. Amerika ist keine Option mehr", so der Präsident. "Viele Fans sind der Meinung, dass Totti in Rom aufhören sollte, aber Totti will eigene Entscheidungen treffen."

Für den neuen Roma-Trainer Eusebio Di Francesco hingegen ist klar, dass der 40-Jährige die angebotene Manager-Stelle der Römer akzeptieren wird. 

Dennoch ist der Präsident des japanischen Erstligisten fest entschlossen, die Fußball-Legende zu verpflichten: "Wir würden ihm kein Angebot machen, wenn wir ein Problem mit Geld hätten. Außerdem würden wir keinen anderen Spieler kaufen, da Totti besonders ist. Ich werde es so schnell wie möglich verkünden, wenn etwas entschieden ist. Eventuell kann er am 22. Juli schon spielen, wenn alles über die Bühne gegangen ist." Am 22. Juli trifft Tokyo Verdy auf Kamatamare Sanuki.