Nach Tod der Queen verschiebt englische Premier League den anstehenden Spieltag

Die Premier League hat als Zeichen des Respekts nach dem Tod von Königin Elizabeth II. alle Spiele des kommenden Wochenendes verschoben. Mit dem Beschluss folgte die englische Spitzen-Fußballliga am Freitag den Empfehlungen der britischen Regierung. Auch in der zweiten Liga wurden alle Spiele verschoben.

"Zu Ehren ihres außergewöhnlichen Lebens und Beitrages für die Nation und als Zeichen des Respekts werden die Fußballspiele an diesem Wochenende verschoben, einschließlich des Spiels am Montagabend", teilte die Premier League mit.

Laut der Leitlinie der britischen Regierung ist die Absage von Sportveranstaltungen während einer Zeit der nationalen Trauer nicht obligatorisch, liegt aber "im Ermessen" der einzelnen Organisationen. "Als Zeichen des Respekts könnten Organisationen erwägen wollen, Veranstaltungen abzusagen oder zu verschieben oder Veranstaltungsorte am Tag des Staatsbegräbnisses zu schließen", erklärte die Regierung.

Bei einem Treffen am Freitagmorgen hätten "die Vereine der Premier League Ihrer Majestät Königin Elizabeth II. Tribut gezollt", erklärte nun die Premier League.

Auch andere Sportveranstaltungen wurden ausgesetzt, darunter die Spiele in der obersten Fußballliga der Frauen,  Länderspiele im Cricket und die PGA Championship der Golfer in Wentworth.

Bereits am Donnerstagabend hatte es bei Europapokalspielen englischer Vereine vor dem Anpfiff Schweigeminuten für die Queen gegeben, darunter bei Spielen von Manchester United und West Ham United. Königin Elizabeth II. war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren verstorben.

kas/dja