Toby Alderweireld-Berater fordert ein besseres Angebot von Tottenham Hotspur

In den Verhandlungen um eine Vertragsverländerung erhöht der Berater von Toby Alderweireld den Druck auf die Spurs.

Toby Alderweireld steht bei Tottenham Hotspur noch bis 2019 unter Vertrag. Die Spurs würden gerne verlängern, doch noch ziert sich der Belgier. Der Berater fordert nun ein besseres Angebot, sonst werde der Innenverteidiger den Verein verlassen.

"Tobys Statistiken sind beeindruckend. Entweder bekommt er einen angemessenen Vertrag oder er sollte transferiert werden", wird der Berater Alderweirelds, Stijn Francis, in der Sun zitiert. An Interessenten soll es dabei nicht mangeln. "Sieben oder acht große europäische Klubs wollen ihn unter Vertrag nehmen. Es gibt wenige Innenverteidiger, die so gut wie er spielen."

Ausstiegsklausel von rund 27 Millionen Euro

Dennoch hat der Belgier noch einen bis 2019 datierte Vertrag. Zudem können die Spurs die Option für ein weiteres Jahr ziehen, doch dann könnte Alderweireld für eine Ausstiegsklausel von rund 27 Millionen Euro aus seinem Vertrag herausgekauft werden.

Zuvor müssten Interessenten mit Tottenhams Vorsitzenden Daniel Levy sprechen, der als knallharter Verhandlungspartner bekannt ist.