THW erkämpft Punkt nach Quarantäne - Flensburg-Siegesserie gerissen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Titelverteidiger THW Kiel ist mit einem Remis nach 14-tägiger Quarantäne in die Handball-Bundesliga zurückgekehrt.

Gegen den SC Magdeburg lag Kiel zur Halbzeit mit 11:14 zurück, erkämpfte sich nach einer Leistungssteigerung noch einen Punkt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Derweil riss die Siegesserie von Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt. Die Norddeutschen mussten sich nach sechs Erfolgen nacheinander in eigener Halle mit einem 27:27 (14:12) gegen den TBV Lemgo Lippe begnügen.

Bundesliga: Löwen jetzt hinter Flensburg

Hinter Flensburg (30:4 Zähler), das seine zweite Saisonniederlage erst in der Schlussminute verhindern konnte, rückten die Rhein-Neckar Löwen (25:9) nach ihrem klaren 29:23 (18:11)-Erfolg im Topspiel bei den Füchsen Berlin am Hauptstadt-Team (23:11) vorbei auf den zweiten Rang vor. Berlin fiel auch noch hinter den THW Kiel (23:3) zurück. (Tabelle der Handball-Bundesliga).

Im Tabellenkeller gab Rückkehrer TuSEM Essen die Rote Laterne des Schlusslichts durch ein 26:25 (11:10) bei den Eulen Ludwigshafen an Mitaufsteiger HSC Coburg ab. (Spielplan und Ergebnisse der Handball-Bundesliga).