Die Titelfavoriten der Worlds 2017

Von Maximilian Eichgrün

Die südkoreanische LCK wird als stärkste League of Legends-Liga der Welt angesehen. Insofern sind die drei Vertreter, die Südkorea zur World Championship 2017 schickt, auch die größten Favoriten auf den Titel. SK Telecom T1, Longzhu Gaming und Samsung Galaxy vertreten die LCK beim Turnier.

Der Weltmeister wackelt

Weltmeister SK Telecom T1 war schon im Jahr 2016 nicht als Favorit zur Weltmeisterschaft gefahren. Stattdessen hatten die LCK Summer-Champions, die ROX Tigers, diese Rolle inne. Am Ende holte sich SKT aber den dritten WM-Titel.


Das Team um Superstar Faker hatte in der LCK zuletzt wacklige Leistungen gezeigt. Im regulären Summer Split erwischte das Top-Team ein Formtief und verlor vier Serien in Folge mit 0:2.

Danach fing sich das Lineup zwar wieder, doch im Playoff-Halbfinale gegen den Rivalen KT Rolster wurde es eng. Nach 0:2-Rückstand konnte sich SKT noch das 3:2 holen, im Finale gegen Longzhu Gaming verlor der Weltmeister aber verdient mit 1:3. 

In der eigenen Gruppe ist SKT, wie die anderen LCK-Teams, klarer Favorit, doch das Aufeinandertreffen mit Longzhu wird eine harte Bewährungsprobe. Der vierte WM-Titel ist Faker damit noch lange nicht sicher.

Longzhu auf dem Vormarsch

Dass Longzhu Gaming den regulären LCK Summer Split auf Platz 1 abschloss, war eine Überraschung. Dass das Team im Playoff-Finale SKT bezwang und den Titel holte, war dann eine Sensation. Das starke Lineup, das gut zusammenspielt, hat auch alle Chancen auf den Worlds-Triumph.

Die ehemalige ROX Tigers Bot-Lane um die Veteranen PraY und GorillA ist momentan weltweit unübertroffen und Khan gilt als bester Top-Laner der Welt. Mid-Lane-Supertalent Bdd und der unerfahrene Cuzz komplettieren das Team, das auch bei den Worlds auf Titeljagd gehen will.


Wenn Longzhu die Leistungen der LCK auch aufs Worlds-Parkett bringen kann, ist der Titel definitiv drin. SKT erneut im Best-of-Five zu schlagen, könnte die größte Herausforderung werden, der sich PraY und Co. auf dem Weg zum Titel stellen müssen.

KT-Bezwinger SSG mit Außenseiterchancen

Das "Superteam" von KT Rolster um Star-Top-Laner Smeb hat es nicht zu den Worlds geschafft. Grund dafür war, wie schon im letzten Jahr, Samsung Galaxy, das KT die Suppe versalzte und nun selbst zu den Worlds fährt.

Crown und Co. scheinen zwar schwächer als Longzhu oder SKT zu sein, doch der Vizeweltmeister hat schon 2016 gezeigt, dass man ihn immer auf der Rechnung haben muss.