Barca am Boden! "Eine verwirrte Mannschaft ohne Glanz"

·Lesedauer: 2 Min.
Barca am Boden! "Eine verwirrte Mannschaft ohne Glanz"
Barca am Boden! "Eine verwirrte Mannschaft ohne Glanz"

Nächster Rückschlag für den FC Barcelona!

Beim FC Cádiz kommt Barca nicht über ein 0:0 hinaus. Die ernüchternde Bilanz nach sechs Spielen in La Liga damit: neun Zähler, Rang sieben und sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Real Madrid. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

Grund genug für die spanische Presse, um das Team und Coach Ronald Koeman anzugreifen. (NEWS: Alles zu La Liga)

Marca: Barca ist „ein Witz“

„Dieses Barca ist ein Witz“, schrieb die Marca.

„Barcas Mängel zeigen sich in Cádiz erneut. Die Blaugrana waren wieder einmal eine verwirrte Mannschaft ohne Glanz“, fand die Mundo Deportivo. (DATEN: Spielplan von La Liga)

Und die As meinte vielsagend: „Barca fällt ins Koma. Koemans Barca ist erschöpft, quält sich, verliert die Lebensgeister und es droht ein Multiorganversagen. Die Mannschaft befindet sich in einem Koma-Zustand. Und das Ärzteteam ist dabei, das Todesurteil für ein Projekt zu unterschreiben, das hoffnungslos erscheint.“

Trotz der Krise bekommt Trainer Ronald Koeman aber noch Rückendeckung.

Barca: Koeman bekommt Rückendeckung

„Koeman ist unser Trainer. Wir haben in drei Tagen ein Spiel, und wir müssen ihn mit aller Kraft unterstützen“, sagte Barcas Technischer Direktor Ramon Planes nach dem Spiel in Cádiz.

Damit widerlegt er zumindest nach außen hin eine Schlagzeile der As, die am Freitag titelte: „Niemand glaubt an Koeman!“

Der Niederländer selbst, der seinen Kritikern mit einer skurrilen Pressekonferenz am Mittwoch ein gefundenes Fressen lieferte, weiß offenbar auch um die kritische Situation und meinte: „Es wird die Zeit kommen, in der wir uns unterhalten können, falls der Klub sich unterhalten möchte.“

Womöglich bleibt Koeman auch so cool, weil er um eine zuletzt von spanischen Medien kolportierte Klausel in seinem Vertrag weiß, die ihm sowohl bei einer Entlassung als auch einer Nicht-Verlängerung seines derzeitigen Vertrags eine satte Abfindung garantieren soll.

Derweil sorgten die Barca-Stars nach der Nullnummer für Aufsehen.

Sergi Roberto und Piqué sprechen vom Titel

Rechtsverteidiger Sergi Roberto erklärte im spanischen Fernsehen: „Der Kader ist sehr gut, wir haben verletzte Spieler, aber das ist keine Entschuldigung. Wir haben den Kader, um um die Meisterschaft zu kämpfen.“

Titel-Träume trotz Krise!

Auch Gerard Piqué will die Saison noch lange nicht abhaken.

„Ich werde das Barca-Trikot nicht tragen, um Zweiter oder Dritter zu werden. Wir waren zwölf Jahre ganz oben. Jetzt müssen wir zusammenhalten“, betonte der Innenverteidiger.

Offen ist jedoch, mit welchem Trainer die beiden Stars in den nächsten Wochen arbeiten. Koeman wurde laut spanischen Medien bereits vor dem Cádiz-Spiel angezählt. Das Remis dürfte seine Lage nicht verbessert haben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.