Boll nach Zittersieg im EM-Viertelfinale

·Lesedauer: 1 Min.
Boll nach Zittersieg im EM-Viertelfinale
Boll nach Zittersieg im EM-Viertelfinale

Rekordeuropameister Timo Boll hat sich ins Viertelfinale der Tischtennis-EM in Warschau gezittert. Der 40-Jährige setzte sich im Duell mit seinem Nationalmannschaftskollegen Benedikt Duda 4:3 durch.

Ebenfalls am Samstagabend um den Einzug ins Halbfinale spielt Dimitrij Ovtcharov (32). Der Weltranglistenneunte bezwang den Schweden Kristian Karlsson 4:2.

Ausgeschieden sind dagegen Ruwen Filus, der 1:4 gegen den Schweden Anton Källberg unterlag, und Patrick Franziska. Die deutsche Nummer drei erlebte nach dem Erstrunden-Aus im Doppel mit Boll und der überraschenden Viertelfinal-Niederlage im Mixed mit Petrissa Solja die dritte Enttäuschung in Polen. Franziska verlor gegen den Rumänen Ovidiu Ionescu 0:4.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Boll bekommt es im Viertelfinale am Abend (19.40 Uhr) mit Filus-Bezwinger Källberg zu tun. Beide kennen sich gut, gemeinsam spielen sie für den deutschen Rekordchampion Borussia Düsseldorf. Auf den an Position zwei gesetzten Ovtcharov wartet der Tscheche Lubomir Jancarik (20.30 Uhr).

Bei den Frauen steht ein deutsches Trio im Viertelfinale: Shan Xiaona, Sabine Winter und Petrissa Solja spielen ab 17.30 Uhr um den Einzug in die Vorschlussrunde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.