Bolls Team macht 27. Pokal-Titel perfekt

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Tischtennis-Star Timo Boll hat mit Borussia Düsseldorf drei Wochen nach dem Sieg in der Champions League auch den deutschen Pokal gewonnen.

Der Rekordsieger (27 Titel) setzte sich bei der Pokal-Endrunde in Neu-Ulm im Finale gegen die TTF Ochsenhausen souverän mit 3:1 durch. Im Halbfinale hatte Düsseldorf Titelverteidiger ASV Grünwettersbach mit 3:1 ausgeschaltet.

Zwei Jahre hatten die Düsseldorfer auf einen erneuten Pokalsieg warten müssen. "Wir wussten ja kaum noch, wie sich ein Pokal anfühlt, aber jetzt haben wir wieder Blut geleckt", hatte der Weltranglistenzehnte Boll, der den entscheidenden Matchball gegen Ochsenhausens Hugo Calderano selbst verwandelte, vor der Endrunde gesagt.

Damit hat der Bundesliga-Spitzenreiter aus Düsseldorf den vorletzten Schritt auf dem Weg zum angestrebten Triple gemacht.

Einen Tag nach der Siegerehrung in Neu-Ulm ermitteln die Damen ihren Pokalsieger. Als Favorit geht Meister und Champions-League-Gewinner TTC Berlin Eastside in das Turnier.

Der Klub der deutschen Meisterin Nina Mittelham trifft im Semifinale (ab 10.00 Uhr) auf Bundesliga-Aufsteiger ESV Weil. Berlins Rivale SV DJK Kolbermoor muss gleichzeitig gegen den Erstliga-Rivalen TSV Schwabhausen um einen Platz im Finale spielen.