In Tirol hat sich Zahl der Covid-Patienten in Kliniken vervierfacht

·Lesedauer: 1 Min.

INNSBRUCK (dpa-AFX) - In Tirol hat sich nach den Worten von Landeschef Günther Platter (ÖVP) die Zahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken dramatisch erhöht. Mitte Oktober seien erst 59 Menschen in den Krankenhäusern behandelt worden, acht davon auf der Intensivstation. Nun habe sich die Zahl der Patienten fast vervierfacht und liege bei 226, sagte Platter am Montag in Innsbruck. "Wir alle haben es in der Hand, dass unser Gesundheitssystem nicht kollabiert", appellierte Platter an die Bevölkerung, die neuen Maßnahmen beim österreichweiten Teil-Lockdown zu beachten. Diesen Dienstag schließen die Gastronomie und fast das gesamte Kultur- und Freizeitangebot, landesweit ist das Verlassen der Wohnung zwischen 20 und 6 Uhr nur zu bestimmten Zwecken erlaubt.

In den vergangenen sieben Tagen gab es in Österreich im Schnitt 321,3 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner, in den Bundesländern Vorarlberg und Tirol sogar jeweils deutlich mehr als 400. In Deutschland liegt dieser Wert etwa bei 120.