Tipps und Tricks für die Schmuckpflege im Sommer

Auf Schmuck muss im Sommer nicht verzichtet werden, solange ein paar Dinge beachtet werden. (Bild: ddp Images)

Der Sommer ist da! Und mit ihm treue Begleiter wie Sand, Meersalz oder Chlor. Was bei uns Urlaubsgefühle weckt, ist für unseren Schmuck dagegen alles andere als eine Auszeit. Das sollten Sie beim Schmucktragen im Sommer beachten.

Wer auch am Meer oder im Pool wert auf sein Outfit legt, verzichtet nur ungern auf Accessoires und Schmuck. Zumindest den Ehering möchte wohl niemand im Urlaub extra ablegen. Das ist auch nicht nötig, solange man ein paar Dinge beachtet.

Salz-, Chlorwasser und Sand schaden dem Schmuck demnach zwar nicht direkt, sie können die Oberfläche aber matt erscheinen lassen. Silberschmuck kann sich sogar verfärben. Ein Goldschmied kann verfärbte Materialien nach dem Urlaub wieder auf Vordermann bringen, das funktioniert aber nur bei Gold- und Silberschmuck. Modeschmuck ist dagegen nämlich nur
oberflächlich beschichtet und Schmucksteine meist nur aufgeklebt.

Vorsicht bei Schmucksteinen: Die Sonne kann ihnen zum Teil schaden. (Bild: ddp Images)

Die Sonne, die im Urlaub im besten Fall kräftig scheint, kann dem Schmuck zum Glück kaum etwas anhaben. Wer Schmucksteine trägt, muss aber etwas aufpassen. Einige Steine reagieren bei extrem langer Sonneneinstrahlung empfindlich.

Eine Abkühlung im Meer schadet Echtschmuck in der Regel auch nicht. Modeschmuck sollte man aber vorsichtshalber vor dem Baden ablegen. Außerdem können Ringe im Meer leicht vom Finger rutschen, durch das kühle Meerwasser werden unsere Finger nämlich etwas schmaler.

Wer einen Tag am Pool plant und gerne Perlenschmuck trägt, der sollte lieber auf anderen Schmuck umsteigen. Bei Perlenschmuck löst sich leicht der Kleber und Perlen sollten auch nicht mit Sonnencreme in Berührung kommen. Bei anderen Schmuckarten kann Sonnencreme, die sich zum Beispiel in Vertiefungen abgesetzt hat, später professionell entfernt werden.

Wer seinem Schmuck also nach einem erholsamen Urlaub auch etwas Gutes tun möchte, der sollte am besten zum Juwelier gehen und die geliebten Stücke professionell reinigen und polieren lassen.