Til Schweiger: Seitenhieb gegen das Dschungelcamp

Til Schweiger credit:Bang Showbiz
Til Schweiger credit:Bang Showbiz

Til Schweiger hält nicht viel vom Dschungelcamp.

Der Schauspieler unterstütze zwar in der letzten Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ seine TV-Kollegin Tina Ruland und bat auch seine Follower um Anrufe für sie, selbst würde er aber niemals einen Schritt in das Format setzen.

Im Interview mit ‚Bunte‘ fand der Regisseur nun klare Worte und erklärt auch, was genau ihm an dem Konzept der Dschungel-Show so gar nicht gefällt. „Es stößt mich ab. Die Leute einladen und sich dann über sie lustig machen, das gefällt mir nicht“, erklärt er seinen Missmut der Show gegenüber und damit indirekt auch gegenüber Moderatorin Sonja Zietlow und deren Ex-Kollege Daniel Hartwich, der den Moderationsjob des Formates vor kurzem wegen seiner schulpflichtigen Kinder aufgab.

Schon lange hält sich das Stigma, dass das Dschungelcamp mittlerweile nur noch ruhmsuchende D-Promis an Land ziehen kann, und auch Til Schweiger scheint das Format mit ähnlichen Augen zu sehen. Zwar möchte er niemandem zu nahe treten, der an der Show teilnimmt, für ihn selbst käme das aber nur in einer sehr verzweifelten Lage in Frage: „Also ich kann es mir nicht vorstellen. Aber wenn ich jetzt alles verlieren würde und ich nicht mehr wissen würde, wie ich das Studium meiner Tochter bezahlen soll, dann würde ich da auch reingehen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.