Til Schweiger: Im Kopf ein Jugendlicher

Regisseur Til Schweiger (58) dreht nach über dreißig Jahren den zweiten Teil von 'Manta, Manta' und findet, dass sich nicht viel verändert hat.

Nur der Rücken wird alt

Ok, auch der Körper gibt dem Star Signale, dass er keine 20 mehr ist, aber ansonsten habe er sich seinen jungen Geist bewahrt. "Ich merke nur an meinem Rücken, dass ich älter werde. Vom Geist her bin ich kein bisschen älter geworden", meinte der Filmemacher gegenüber 'Bild am Sonntag' und versprach: "Das wird auch nie so sein." Aber es laufen auch lebendige Beweise am Set von 'Manta, Manta 2' herum, die ihm an Jugendlichkeit nicht nachstehen. "Meine Tochter Luna spielt Berties und Uschis Tochter Mücke…Mein Sohn Valentin ist übrigens Kameramann bei 'Manta, Manta 2'" Da kann die Stimmung ja nur gut werden. Auch Tina Ruland ist beim zweiten Teil als Uschi dabei, lebt aber in der Fortsetzung von ihrem Bertie getrennt.

Til Schweiger hat die Rolle des Bertie nie bereut

Als Til Schweiger vor über dreißig Jahren seine erste Filmrolle in 'Manta, Manta' angeboten bekommen hatte, haben ihm viele abgeraten, denn diese Proll-Rolle würde seiner beginnenden Schauspielkarriere nur schaden. "Ich habe es nie bereut, die Rolle in ,Manta, Manta‘ angenommen zu haben", betonter der vierfache Vater. "Ich war super dankbar! Das war mein Durchbruch beim Publikum." Dann schießt er noch kurz gegen die Kritiker*innen. "Nicht in der Filmbranche. Die haben sich den Film ja gar nicht angeguckt. Die Kritiken waren ja auch vernichtend." Aber die Leute haben ihn als Bertie ins Herz geschlossen und später dann in weiteren Rollen. Der Darsteller machte sich einen Namen vor und hinter der Kamera und wurde zu einem der erfolgreichsten Vertreter der deutschen Filmszene.

Seinen Erfolg setzte der Star dann auch in andere Unternehmungen fort. Mittlerweile besitzt er mehrere Hotels, auch eines auf Mallorca. "Man will immer in die Perfektion und strebt danach, alles weiter zu optimieren", beschrieb der Hotelier gegenüber 'Mallorca Magazin', wie sehr er sich auch hier einbringt. "Es ist mir wichtig, dass wir hier ein authentisches Til-Schweiger-Produkt anbieten." Das klingt doch eher geschäftstüchtig als jugendlich.

Bild: Armin Weigel/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.