Til Schweiger: Keine Angst vor dem 60. Geburtstag

Schauspieler Til Schweiger wird im nächsten Jahr 60. Vielen wird da mulmig, und auch der Star wird sich seiner Sterblichkeit bewusst, aber gefeiert wird trotzdem.

Dreifache Feier

Der Regisseur hat schon ein ambivalentes Gefühl gegenüber der Zahl, kann aber seinem zunehmendem Alter auch etwas abgewinnen. "Ich habe heute mehr Lebenserfahrung, sicherlich auch in vielen Dingen mehr Selbstbewusstsein und ich weiß viel mehr über mich und das Leben als früher", erklärte der Star gegenüber 'Gala'. Allerdings habe er sich auch seine Lebenslust und Fröhlichkeit bewahrt. Deshalb ist auch klar, dass der 60 Geburtstag nicht beweint, sondern ordentlich gefeiert wird. Zu seinem 50. hatte der Filmemacher bereits zwei rauschende Feste gefeiert: "Das war so geil, dass ich nun überlege, meinen 60. Geburtstag gleich dreimal zu feiern."

Til Schweiger fliegt oft mit der Familie zusammen

Aber mit zunehmendem Alter kommt auch die Auseinandersetzung mit dem Tod. Auch den der Familie. Da geht die Sippe Schweiger es ebenfalls pragmatisch an: "Wir versuchen als Familie aber auch so oft es geht, nicht getrennt, sondern gemeinsam zu fliegen. Wenn das Flugzeug im worst case abstürzen sollte, dann sind wir wenigstens alle nicht mehr da und dann gibt es auch keine Trauernden außerhalb der Familie."

Dass das Thema Tod ihn momentan beherrscht, liegt daran, dass der Wahl-Hamburger gerade Sarah Kuttners Roman 'Lieber Kurt' verfilmt hat und darin einen Vater spielt, der seinen kleinen Sohn bei einem Unfall verliert. Das war schon eine herausfordernde Rolle, zumal es an eigene Ängste erinnert: "Ich selbst bin ja auch vierfacher Vater. Da ist eine Urangst ohnehin immer in mir. Man trägt vier Mal so viel Liebe in sich, aber auch vier Mal so viel Angst", bemerkte Til Schweiger im Gespräch mit der 'APA' und gab zu, dass ihn die Romanvorlage richtig "durchgerüttelt" hat.

Bild: Armin Weigel/picture-alliance/Cover Images