Tiktok startet Pausen-Erinnerungen

Berlin - Tiktok will Nutzerinnen und Nutzern die Kontrolle darüber erleichtern, wie viel Zeit am Stück sie auf dem Kurzvideoportal verbringen. Ist die in der App bereits vorhandene Kontrolle der täglichen Bildschirmzeit aktiviert, sollen sich künftig zusätzlich auch regelmäßige Pausen nach einer frei festlegbaren Minuten-Anzahl programmieren lassen.

Wie auch jetzt schon beim Überschreiten der täglichen Bildschirmzeit erhält man dann künftig eine Erinnerung zum Einlegen einer Pause, wenn man zu lange ununterbrochen Kurzvideos geschaut hat.

Eine weitere angekündigte Neuerung in der App ist das sogenannte Bildschirmzeit-Dashboard, ein Statistik-Bereich, der Aufschluss darüber gibt, wie oft man die App öffnet und wie lange man sie täglich zu welchen Zeiten nutzt. Es lässt sich auch eine wöchentliche Erinnerung einrichten, einen Blick ins Dashboard zu werfen.

Jüngere zwischen 13 und 17 Jahren sollen standardmäßig einmal in der Woche daran erinnert werden, ihr digitales Wohlbefinden im Blick zu behalten. Hat jemand aus dieser Altersgruppe Tiktok länger als 100 Minuten an einem Tag genutzt, erinnert die App sie oder ihn beim nächsten Öffnen daran, dass es Funktionen zur Kontrolle der Bildschirmzeit gibt. Die neuen Features sollen im Laufe der kommenden Wochen in die App integriert werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.