Tiger in Japan beißt Tierpflegerin die Hand ab

·Lesedauer: 1 Min.
Bengalischer Tiger (AFP/RASHIDE FRIAS) (RASHIDE FRIAS)

Ein Tiger hat in einem Safaripark in Japan einer Pflegerin die Hand abgebissen. Zwei weitere Zoowärter seien von dem Tier angegriffen und verletzt worden, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Mittwoch.

Nach Angaben des Parks befand sich der zehn Jahre alte männliche bengalische Tiger am Morgen nicht wie erwartet in seinem eingezäunten Gehege. Stattdessen entdeckten ihn die Tierpfleger in einem Gang, der zu einem Ausstellungsbereich führte. Dort griff das Tier die drei an. Die Pfleger mussten im Krankenhaus behandelt werden. Berichten zufolge hatten sie am Vortag vergessen, das Tor zum Tigerkäfig zu schließen.

Der Park wurde für den Tag geschlossen, die Polizei nahm Ermittlungen auf. Der Nasu-Safaripark in der Nähe von Tokio bietet Touren mit Spezialbussen und im eigenen Auto an, um die rund 700 Tiere, darunter Giraffen und Elefanten, zu sehen. Laut Kyodo gab es in dem Park schon früher Sicherheitsvorfälle, unter anderem wurden 1997 und 2000 Pfleger von Löwen angegriffen.

mkü/gt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.