THW Kiel startet nach EM-Pause souverän in die Liga

THW Kiel startet nach EM-Pause souverän in die Liga

Rekordmeister THW Kiel hat nach der sechswöchigen EM-Pause einen souveränen Sieg in der Handball-Bundesliga gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason holte am Sonntag beim 37:25 (19:13) beim Aufsteiger TV Hüttenberg den sechsten Liga-Erfolg in Serie.
Die TuS N-Lübbecke verschaffte sich nach dem 24:21 (8:8) im Kellerduell gegen den TVB Stuttgart etwas Luft im Abstiegskampf. Für die Stuttgarter war es dagegen die neunte Niederlage in Folge. Am Nachmittag siegte die MT Melsungen im Mittelfeldduell gegen DHfK Leipzig 28:20 (14:10).
Kiel (29) festigte mit dem Erfolg Rang fünf, Hüttenberg bleibt mit sieben Punkten Vorletzter hinter Lübbecke (10) und Stuttgart (9). Die MT sprang mit 28 Punkten auf Rang sechs und setzte sich etwas von dem Verfolger aus Sachsen (25) ab.
Der THW hatte bereits am Mittwoch in der Champions League im ersten Spiel des Jahres gegen das ungarische Spitzenteam KC Veszprem gewonnen.
In der mit 2600 Zuschauern erstmals ausverkauften Sporthalle-Ost in Gießen waren die beiden schwedischen Vize-Europameister Niclas Ekberg (9) und Lukas Nilsson (8) für die Gäste die besten Werfer der Partie. Der ehemalige Welthandballer Domagoj Duvnjak fehlte noch aufgrund eines bei der EM erlittenen Muskelfaserrisses.
Beim Schlüsselspiel im Abstiegskampf waren auch die sieben Tore des Ex-Weltmeisters Michael Kraus zu wenig für die Stuttgarter.