Speedskater fahren zu Edelmetall

Felix Rijhnen holt sich die Silber-Medaille

Die deutschen Speedskater haben sich in den Langstrecken-Rennen bei den World Games in Breslauf achtbar geschlagen. 

Bei den Männern schrammte Felix Rijnhen knapp an der Gold-Medaille vorbei.

SPORT1 zeigt die World Games LIVE im TV und im STREAM

Nach einem erfolgreichen Ausreißer-Versuch kam er über 15.000 Meter als Zweiter hinter dem Franzosen Elton de Souza ins Ziel. Der Sieger absolvierte die Strecke in einer Zeit von 23:11.759 Minuten, Rijnhen hatte eine Rückstand von 1,233 Sekunden.  


Auch bei den Frauen sicherte sich mit Mareike Thum im Finale einen Platz auf dem Podium. 

Über 15.000 Meter fuhr die 26-Jährige zur Bronze-Medaille. Die Athletin aus Darmstadt, die bei der Eröffnungsfeier in Polen die deutsche Fahne getragen hatte, musste sich nur der favorisierten Kolumbianerin Fabriana Arias und der Belgierin Sandrine Tas geschlagen geben. 


Arias bewältigte die Strecke mit einer Zeit von 26:25.536 Minuten. Die Zweitplatzierte Tas kam mit einem Rückstand von gerade einmal 0.014 Sekunden ins Ziel, Thum lag 0.543 Hundertstel zurück.