,Thor: Ragnarok’: Warum Natalie Portman nicht zurückkehren wird

Chris Hemsworth und Natalie Portman in Thor (2011). (Foto: Everett)

Wenn in diesem Herbst “Thor:Ragnarok” – das dritte eigenständige Abenteuer für den Avenger – anläuft, bekommt Asgards Donnergott Thor eine neue Frisur und einen vertrauten Kumpel in der Person von Mark Ruffalos Hulk. Er wird auch eine neue Frau treffen, Tessa Thompsons gewaltige Kriegerin Valkyire. Was die Frage aufwirft, was mit Thors Freundin Dr. Jane Foster geschehen ist, die in den ersten beiden Thor-Filmen von Oscar-Preisträgerin Natalie Portman gespielt wurde. Die Antwort ist offenbar, dass sich das Ehepaar entschieden hat, getrennte Wege zu gehen.

Wie von “Entertainment Weekly” berichtet, erklärte Marvel-Präsident Kevin Feige, dass das Studio für “Ragnarok” wollte, dass Thor eine Weile allein sein und dann eine neue Frau treffen sollte, die nicht durch seine übernatürliche Statur eingeschüchtert sein würde. (Marvel sagt nicht, ob die Beziehung zwischen Valkyrie und Thor romantischer Natur ist oder nicht.)

„Wir wollten, dass Thor jemandem begegnet, der ihm fast ebenbürtig ist“, sagte Feige. „Seine Beziehung zu Jane hat sich vielleicht auf unerwartete Weise zwischen “The Dark World” und “Ragnarok” entwickelt und wir wollten ihn einem Charakter gegenüberstellen, der viel mehr dem seinen gleicht und ihn in mancher Hinsicht noch übertrifft.“

Das neue EW Cover mit Cate Blanchett (links), Chris Hemsworth und Tessa Thompson. (Foto: Entertainment Weekly)

Die Konsequenz dieser Aussage ist, dass Jane – eine renommierte Astrophysikerin – irgendwie Thor nicht ebenbürtig ist, weil sie körperlich nicht so stark ist wie er. Das wird sicher einige Leute ärgern, vor allem angesichts Marvels langer mittelmäßiger Geschichte, großartige Schauspielerinnen in schwach skizzierten Rollen als Geliebte zu besetzen. Aber vielleicht ist es der beste Weg nach vorne, mit einem neuen Charakter und einer neuen Schauspielerin neu anzufangen. Was Natalie Portman angeht, scheint die Marvel-Phase ihrer Karriere nun beendet zu sein, da sie dem Wall Street Journal gegenüber freimütig erklärte, „soweit ich weiß, bin bin fertig.“

Während Marvel den Charakter von Jane nicht sehr gut behandelt zu haben scheint, können wir hoffen, dass Thompsons Valkyrie ein etwas ausgearbeiteter Part ist als viele der früheren MCU-Filme. Um mehr über Thor und Janes Trennung zu lesen, schauen Sie zu “Entertainment Weekly”.

“Thor: Ragnarok” mit Chris Hemsworth, Tom Hiddleston, Benedict Cumberbatch, Cate Blanchett, Idris Elba, Jeff Goldblum, Tessa Thompson, Karl Urban, Mark Ruffalo und Anthony Hopkins läuft am 26. Oktober 2017 in den deutschen Kinos an.

Nick Schager