Thole/Wickler und Laboureur/Schulz mit Premierentitel

·Lesedauer: 1 Min.
Thole/Wickler und Laboureur/Schulz mit Premierentitel
Thole/Wickler und Laboureur/Schulz mit Premierentitel
Thole/Wickler und Laboureur/Schulz mit Premierentitel

Die ersten Sieger beim “King of the Court” in Deutschland sind gefunden.

Bei der Deutschland-Premiere des Turnierformats in Hamburg, das 2018 das Licht der Welt erblickte, setzten sich bei den Frauen im Finale Chantal Laboureur und Sarah Schulz durch.

“Wir kannten alle dieses Format nicht. Da ist es schon cool, wenn man das beim ersten Mal gewinnt”, zeigte sich Laboureur im Gespräch mit SPORT1 direkt nach dem Finale euphorisch. Dabei habe das neue Format auch für ordentlich Spannung gesorgt. “Es kann alles passieren. Teams, wo man dachte, die kommen weit, sind gleich am Anfang ausgeschieden und andere Teams haben überrascht.”

Damit hat sich das Duo für das internationale Turnier am Sonntag qualifiziert und startet direkt im Halbfinale. “Das war unser Ziel. Aber wie man gesehen hat, war das nicht safe. Geil, dass wir morgen nochmal spielen dürfen”, so Laboureur weiter.

Auch für Schulz war es ein besonderes Erlebnis. “Ich freue mich mega darauf, morgen zu spielen. Für mich ist es eine neue Erfahrung. Ich bin gespannt, wie es wird. Es kann alles passieren.”

Bei den Männern hat das Duo Julius Thole und Clemens Wickler das Finale für sich entschieden und geht damit beim internationalen Turnier an den Start.

Für die deutschen Teams war das Turnier auch die letzte Möglichkeit, um vor den Deutschen Beachvolleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand Ranglistenpunkte zu sammeln und sich ihren Traum von der DM-Teilnahme zu erfüllen.

SPORT1 überträgt von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. August, mehr als zehn Stunden LIVE im Free-TV.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.