"This is TikTok": ZDFinfo wirft einen Blick hinter die Kulissen einer der beliebtesten Social-Media-Plattformen

Die 17-jährige Hasti zieht mit ihren Kosmetik-Videos bei TikTok zahlreiche Follower an. (Bild: ZDF / Paul Tzschoppe)
Die 17-jährige Hasti zieht mit ihren Kosmetik-Videos bei TikTok zahlreiche Follower an. (Bild: ZDF / Paul Tzschoppe)

Aus der Welt der Teenager ist TikTok schon lange nicht mehr wegzudenken. Doch wie funktioniert die Trendplattform? Eine ZDFinfo-Doku blickt hinter die Kulissen.

Sie heißen Charli D'Amelio, Khaby oder Lisa und Lena: Immer mehr junge Menschen verdienen als sogenannte Content Creator auf TikTok ihren Lebensunterhalt. Doch wie genau läuft das Geschäft mit den lustigen Videos ab? Wer verdient was und was steckt hinter dem Unternehmen? Die Dokumentation "This is TikTok - Stars und Hype in Hochkant" geht diesen Fragen auf den Grund. Der Film ist bereits jetzt in der ZDFmediathek abrufbar. Die lineare Ausstrahlung erfolgt am Montag, 4. Juli, um 20.15 Uhr, bei ZDFinfo. Passend dazu startet der Informationskanal am selben Tag einen eigenen TikTok-Kanal.

Filmemacherin Svaantje Schröder begleitet junge Content Creator bei der Arbeit: Lucy und Rick etwa erreichen mit ihren Videos Millionen Follower. Um künftig noch mehr Menschen zu erreichen, reisen sie gemeinsam mit sieben weiteren Content Creatorn nach Ibiza. In einer Villa, die ihre Agentur angemietet hat, sollen sie täglich mehrere Videos produzieren und sich so gegenseitig Follower zuspielen. Manager Adil Sbai wiederum zeigt, wie viel Arbeit hinter den scheinbar spontanen kleinen Filmchen steckt. Außerdem erklärt er, warum ein TikToker nie abschätzen kann, wie groß die Reichweite seines Videos wirklich ist.

Doch natürlich hat TikTok auch seine Schattenseiten: Immer wieder bemängeln Kritikerinnen und Kritiker die Zensur, die durch den Eigentümer der Plattform, den chinesischen Konzern ByteDance, betrieben wird. Er hatte TikTok, das früher musical.ly hieß, 2017 für knapp eine Milliarde Dollar gekauft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.