Sweep? Superstar-Truppe droht Debakel

·Lesedauer: 2 Min.
Sweep? Superstar-Truppe droht Debakel
Sweep? Superstar-Truppe droht Debakel

Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics sind in den Playoffs der NBA nur noch einen Sieg vom Einzug ins Viertelfinale entfernt.

Der Rekordmeister gewann bei den Brooklyn Nets mit 109:103 um deren Superstars Kevin Durant und Kyrie Irving und führt in der „best of seven“-Serie nun mit 3:0.

Celtics-Fans feiern ihr Team

In der Halle machten viele Fans der Celtics die Partie zeitweise zu einem Heimspiel. Vor allem in der Schlussphase waren im Barclays Center von Brooklyn praktisch nur noch „Let‘s-Go-Celtics“-Sprechchöre zu hören.

Spiel vier findet Montag (Ortszeit) erneut in Brooklyn statt. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Jayson Tatum war bester Werfer der Celtics mit 39 Punkten, Theis steuerte neun Zähler bei. Boston gelang es erneut, Brooklyns Durant zu neutralisieren: Der Superstar erzielte lediglich 16 Punkte.

Irving von der Dreierlinie katastrophal

Auch Irving, der wegen seiner Weigerung, sich gegen Corona impfen zu lassen, zahlreiche Spiele der regulären Saison verpasst hatte, erwischte keinen guten Tag. 16 Zähler standen auch für ihn am Ende auf dem Scoreboard. Keiner seiner sieben Dreierversuche fand den Weg in den Korb.

Nach der Partie haderte Durant vor allem mit sich selbst: „Ich habe ehrlich gesagt zu viel nachgedacht, die ganze Serie über.“ Es seien zu viele Gedanken gewesen, „wie ich das Spiel angehen soll.“ Er sei dankbar, dass sein Team noch eine weitere Chance bekomme.

Boston führte im letzten Viertel bereits mit 15 Punkten, bevor die Nets noch einmal bis auf fünf Zähler herankamen.

Mavs geben Sieg spät aus der Hand

Maximilian Kleber und die Dallas Mavericks mussten beim Comeback von Topscorer Luka Doncic hingegen einen Rückschlag hinnehmen. In Salt Lake City unterlagen die Texaner den Utah Jazz mit 99:100 und kassierten den 2:2-Ausgleich in der Serie. (NEWS: Alles zur NBA)

Doncic, der zuletzt am 10. April auf dem Parkett gestanden hatte, erzielte 30 Zähler. 39 Sekunden vor Schluss sorgte der Slowene mit einem Dreier für eine 99:95-Führung, doch Utah hatte die richtige Antwort parat. Spiel fünf findet Montag (Ortszeit) in Dallas statt.

Den Toronto Raptors gelang mit einem 110:102 bei den Philadelphia 76ers der erste Sieg, in der Serie steht es 3:1 für die Sixers. Die Minnesota Timberwolves glichen die Serie gegen die Grizzlies mit einem 119:118 in Memphis zum 2:2 aus.

Alles zur NBA auf SPORT1.de

-------------

mit Sport-Informationsdienst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.