The Trade Desk: Ist jetzt endlich die Nachkaufchance da?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) tritt im neuen Jahr weitgehend auf der Stelle. Immerhin, die Anteilsscheine konnten von einem Kursniveau von ca. 632 Euro auf die derzeitigen Notierungen von 654 Euro (13.01.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen) zulegen. Ein moderates Kursplus ist daher durchaus vorhanden. Allerdings längst nicht mehr so ein rasantes.

Seit ihrem Allzeithoch hat sich die Aktie von The Trade Desk inzwischen sogar ein kleines bisschen zurückgezogen. Noch am 22. Dezember und damit kurz vor der Weihnachtspause kletterten die Anteilsscheine zwischenzeitlich auf 786 Euro. Auf dem derzeitigen Kurslevel ist die Aktie inzwischen wieder um ca. 16,8 % korrigiert.

Ist das ein Discount? Möglicherweise. Trotzdem würde ich sagen, dass es für eine Nachkaufchance noch zu früh sein könnte. Lass uns im Folgenden daher einen Blick auf die fundamentale Bewertung, das Wachstum und auch auf das potenzielle vierte Quartal riskieren, dessen Zahlenwerk bald veröffentlicht werden dürfte.

The Trade Desk: Die Bewertung bleibt hoch

Die Aktie von The Trade Desk wird jedenfalls weiterhin ambitioniert bewertet. Zugegebenermaßen lässt die derzeitige Marktkapitalisierung von 37,4 Mrd. US-Dollar Spielraum für weiteres Potenzial im Rahmen einer längerfristigen Wachstumsgeschichte offen. Ein führender digitaler Werbespezialist kann schließlich bedeutend mehr auf die Waage bringen.

Allerdings wird The Trade Desk dafür vermutlich noch liefern müssen. Im dritten Quartal kam das Unternehmen auf einen Umsatz in Höhe von 216,1 Mio. US-Dollar. Positiv ausgedrückt heißt das: Die Wachstumsgeschichte kann mittel- bis langfristig noch zeigen, was in ihr steckt.

Das Kurs-Umsatz-Verhältnis beläuft sich gemessen an diesem Wert jedoch auf 43,7, was alles andere als preiswert ist. Eine derzeitige Umsatzwachstumsrate von zuletzt 32 % vermag kaum, diese Bewertung zu relativieren. Es könnte daher mehr notwendig sein, um die aktuelle Bewertung zu rechtfertigen. Aber, wie gesagt: Diese Wachstumsgeschichte könnte operativ noch in den Kinderschuhen stecken.

Der Blick auf das vierte Quartal

Sollte The Trade Desk jedoch liefern können wie angekündigt, könnte The Trade Desk im vierten Quartal möglicherweise einen Gang höher schalten, was das Wachstum angeht. Das Management hat für diesen Zeitraum einen Umsatz zwischen 287 und 291 Mio. US-Dollar angekündigt. Ein wirklich spannender Wert, der alleine im Vergleich zum dritten Quartal eine Steigerung von 32,8 % implizieren würde. Das könnte eine neue Phase des Wachstums einläuten.

Gemessen an der aktuellen Marktkapitalisierung beliefe sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis auf 27,8. Das könnte deutlich moderater werden. Allerdings wird The Trade Desk zeigen müssen, dass diese operative Stärke aufrechterhalten werden kann.

Wenn das vierte Quartal eine Überraschung bieten sollte, so wäre das mit Sicherheit ein Impuls für den Aktienkurs. Auf dem aktuellen Bewertungsmaß könnte sich jedoch auch Enttäuschung breitmachen. Allerdings: Das könnte eine Nachkaufchance implizieren. Wie gesagt, Potenzial bei dieser Wachstumsgeschichte im Markt der digitalen Werbung ist definitiv noch vorhanden.

The Trade Desk: Bessere Alternativen vorhanden!

Die Aktie von The Trade Desk hat für mich daher noch kein Niveau erreicht, auf dem ich sagen würde: Ja, eine Nachkaufchance ist vorhanden. Einen Platz auf der Watchlist haben die Anteilsscheine jedoch definitiv verdient. Im Moment existieren jedoch andere, womöglich attraktivere Wachstumsgeschichten mit moderateren Bewertungen. Auf diese werde ich mich zunächst konzentrieren.

The post The Trade Desk: Ist jetzt endlich die Nachkaufchance da? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von The Trade Desk.

Motley Fool Deutschland 2021