The Trade Desk: Jetzt billig oder teuer?!

·Lesedauer: 2 Min.
NFT Business Computer

An der Aktie von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) können sich weiterhin die Geister scheiden: Ist die Wachstumsaktie zu günstig oder zu teuer? Ohne Zweifel dürften die kommenden Quartalszahlen ein Zünglein an der Börsenwaage sein. Beziehungsweise ein Gradmesser dafür, wo die Anteilsscheine derzeit eigentlich stehen.

Die vergangenen Wochen sind für die Aktie von The Trade Desk jedenfalls eine wahre Achterbahnfahrt gewesen. Seit April ist es beispielsweise von über 60 Euro auf zwischenzeitlich bis auf knapp über 38 Euro bergab gegangen. Im Sommer dieses Jahres konnte kurzfristig die Marke von 65 Euro zurückerobert werden. Mit momentan ca. 58 Euro stehen wir eigentlich sehr solide da.

Ist die Aktie von The Trade Desk jetzt günstig oder teuer? Eine wirklich bemerkenswerte Frage, die man aus unterschiedlichen Blickwinkeln heraus beantworten kann.

The Trade Desk: Klassische Bewertung eher teuer?

Viele Investoren dürften jedenfalls geneigt sein, die Aktie von The Trade Desk eher als teuer zu bezeichnen. Wir erkennen hier inzwischen eine Marktkapitalisierung in Höhe von 33,6 Mrd. US-Dollar, die ohne jeden Zweifel zeigt: Das US-Unternehmen und der digitale Werbespezialist ist inzwischen ein börsentechnisch größerer Akteur. Ein Small-Cap oder ein kleines, unbekanntes Unternehmen versteckt sich hinter dem Namen nicht mehr.

The Trade Desk kam im ersten Quartal dieses Börsenjahres auf einen Umsatz in Höhe von knapp 220 Mio. US-Dollar. Wenn wir diesen Wert auf das Gesamtjahr hochrechnen, läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei ca. 38,2. Im zweiten Quartal sollen die Erlöse bei ca. 260 Mio. US-Dollar liegen. Gemessen an diesem Wert könnte sich dieser Multiplikator auf moderatere 32,3 vergünstigen. Trotzdem: Es bleibt vergleichsweise teuer.

Auch eine Wachstumsrate von zuletzt 37 % im Jahresvergleich, die zwar überproportional gewesen sein mag, dürfte lange Zeit benötigen, um die fundamentale Bewertung zu relativieren.

Günstig: In zweierlei Hinsicht

Es könnte jedoch auch Gründe geben, weshalb die Aktie von The Trade Desk jetzt günstig erscheint. Oder zumindest preiswerter, wenn wir einen Blick auf einen ersten Grund riskieren: Durch den Aktiensplit sind die Anteilsscheine für viele Investoren womöglich handelbarer geworden. Wobei es für Foolishe Investoren natürlich gilt, die fundamentale Bewertung und den inneren Wert zu evaluieren. Und nicht den Preis, der sich konsequent verändert.

Ein zweiter Grund könnte jedoch auch der adressierbare Gesamtmarkt sein. Je nach Analyse könnte es sein, dass The Trade Desk im digitalen Werbemarkt die nächste größere Revolution bringt. Die programmatische Werbung könnte mittel- bis langfristig ein neues Zeitalter einläuten und diese Lösung entsprechend viele Interessenten auf sich vereinen.

Wer an eine solche Investitionsthese glaubt, den sollten weder die 33,6 Mrd. US-Dollar Börsenwert noch die Kurs-Umsatz-Verhältnisse in den 30ern abschrecken. In diesem Fall könnte The Trade Desk schließlich noch viel größer werden.

Der Artikel The Trade Desk: Jetzt billig oder teuer?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von The Trade Desk.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.