The Rolling Stones zollen Charlie Watts auf kommender Tournee Tribut

·Lesedauer: 1 Min.
 credit:Bang Showbiz
credit:Bang Showbiz

Die Rolling Stones planen, Charlie Watts auf ihrer kommenden Tournee einen emotionalen Tribut zu zollen.

Die Kultband wird im nächsten Monat eine US-Tournee starten und will ihre Show zu einer "Feier seines Lebens" machen, nachdem Charlie am Dienstag (24. August) im Alter von 80 Jahren in London verstorben ist.

Ein Insider sagte der Zeitung ‘The Sun’: "Die Band möchte die Show zu einer Feier seines Lebens machen. Er war wie ein Bruder für sie, aber sie wissen, dass er es gehasst hätte, wenn sie Shows abgesagt hätten." Der legendäre Schlagzeuger hatte sich bereits von der Tournee zurückgezogen, nachdem er sich Anfang des Monats einem medizinischen Eingriff unterzogen hatte. Er hätte jedoch gewollt, dass die Band - zu der auch Sir Mick Jagger, Keith Richards und Ronnie Wood gehören - ihre US-Tournee fortsetzt. Der Insider sagte: "Charlie hatte ihnen seinen Segen gegeben, nach seiner Operation ohne ihn zu touren, also werden sie seinen Wunsch respektieren."

Die Nachricht von Charlies Tod wurde von seinem Sprecher bestätigt und auf den Social-Media-Accounts der Rolling Stones wurde ein Statement veröffentlicht, in dem es heißt, dass er "friedlich in einem Londoner Krankenhaus verstorben ist". Die ‘(I Can't Get No) Satisfaction’-Hitmacher würdigten Charlie als "einen der größten Schlagzeuger seiner Generation".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.