"The Masked Singer": Der Teddy kehrt nach Corona-Infektion zurück

·Lesedauer: 1 Min.
Der Teddy kann nach überstandener Corona-Infektion wieder bei "The Masked Singer" auftreten. (Bild: ProSieben/Willi Weber)
Der Teddy kann nach überstandener Corona-Infektion wieder bei "The Masked Singer" auftreten. (Bild: ProSieben/Willi Weber)

Vielleicht dank seines offenbar dicken Fells, aber sicher auch wegen doppelter Impfung, kann der Teddy nach einer überstandenen Corona-Infektion am kommenden Samstag wieder bei "The Masked Singer" auftreten. Das hat ProSieben am Freitag bestätigt. "Welcome back, Teddy. Schön, dass Du wieder dabei bist", freut sich Moderator Matthias Opdenhövel (51) in einer Mitteilung.

Welcher Promi sich unter der Teddy-Maske verbirgt und wegen Corona am vergangenen Samstag ausgefallen ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Vielleicht wird der Teddy schon in der anstehenden, vierten Live-Show demaskiert. Das Rateteam und die Zuschauer werden in jedem Fall miträtseln, welche Stars noch dabei sind.

Welcher Promi sitzt dieses Mal im Rateteam?

Ruth Moschner (45) und Rea Garvey (48) bekommen dieses Mal Unterstützung von Thore Schölermann (37). Der Schauspieler und Moderator feiert damit seine Rückkehr zu dem Erfolgsformat. In der vierten Staffel versteckte sich Schölermann im Monstronauten-Kostüm. "Ich freue mich sehr, wieder in die fantastische Welt von 'The Masked Singer' einzutauchen", erklärt der 37-Jährige. "Vielleicht kann ich als ehemaliger Monstronaut Ruth und Rea mit meinem Insiderwissen ein wenig unterstützen."

Aktuell versucht das Rateteam noch hinter die Identität von Teddy, Mops, Phönix, Raupe, Axolotl, Heldin und Mülli Müller zu kommen. Exklusiv online ist zudem der Tiger zu sehen. Bisher wurden "Tagesschau"-Chefsprecher Jens Riewa (58, Chili), Ex-Fußballprofi Pierre Littbarski (61, Hammerhai) und Entertainer-Legende Peter Kraus (82, Stinktier) enttarnt.

"The Masked Singer" läuft immer samstags ab 20:15 Uhr bei ProSieben. Das große Finale steigt am 20. November.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.