Thaci erstmals vor Haager Sondertribunal für Verbrechen im Kosovo-Krieg

·Lesedauer: 1 Min.
Hashim Thaci nach seinem Rücktritt als Präsident
Hashim Thaci nach seinem Rücktritt als Präsident

Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Ex-Präsident des Kosovo, Hashim Thaci, wird am Montag erstmals dem Sondertribunal zur Ahndung von Kriegsverbrechen während des Kosovo-Krieges in Den Haag vorgeführt (15.00 Uhr). Bei der öffentlichen Anhörung werden Thaci die Anklagepunkte erläutert, außerdem klärt das Gericht, ob der 52-Jährige angemessenen Rechtsbeistand erhält. Thaci und drei Mitangeklagten werden neben Kriegsverbrechen auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen, darunter knapp hundert Morde sowie Verschleppung, Verfolgung und Folter.

Thaci war früher Kommandeur der Befreiungsarmee des Kosovo (UCK), er weist die Anschuldigungen des Haager Sondertribunals zurück. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits im Juni Anklage wegen Kriegsverbrechen gegen Thaci erhoben. Nach der Bestätigung der Anklage durch das Sondertribunal am Donnerstag war Thaci als Staatsoberhaupt des Kosovo zurückgetreten. Er kam in Den Haag in Untersuchungshaft.

yb/dja