Teures Treffen: Helene Fischer lässt sich für Rekordsumme ersteigern

Teures Treffen: Helene Fischer lässt sich für Rekordsumme ersteigern

Keiner ist so teuer wie Helene Fischer: Für die Rekordsumme von sage und schreibe 20.000 Euro wurde auf dem Aktionsportal United Charity ein exklusives Meet & Greet mit der Hitsängerin versteigert. Neben dem persönlichen Treffen erhält die glückliche Bieterin aus Arnsberg in Nordrhein-Westfalen außerdem zwei VIP-Karten für ein Helene-Konzert.

Zuvor hatte Helene Fischer die Auktion auf ihrer Facebook-Seite beworben: "Bitte helft und bietet mit, damit wir so viele Kinder wie möglich wieder Lachen hören können. Ihre Zukunft liegt in unseren Händen." Noch am Vormittag des letzten Auktionstages lag das Höchstgebot bei 10.000 Euro, um sich bis zum Abend dann noch einmal zu verdoppeln.

Der Erlös geht zu 100 Prozent in die Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern", die Kinder in Not unterstützt. Bisheriger Rekordhalter bei United Charity war David Garrett. Ein Abendessen mit dem Stargeiger wurde für 14.000 Euro ersteigert.

Im Rahmen des RTL-Spendenmarathons hat sich kürzlich auch die Kelly Family für ein Treffen zur Verfügung gestellt: Ein Meet & Greet mit den irischstämmigen Musikern ging für 7.000 Euro an den Mann, ein Treffen mit Sylvie Meis bei "Let's Dance" für 1.800 Euro.