Teuerstes Tankjahr seit 2013

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - 2021 ist das teuerste Tankjahr seit 2013. Im Durchschnitt der ersten elf Monate kostete Superbenzin der Sorte E10 1,514 Euro pro Liter im bundesweiten Durchschnitt, wie der ADAC mitteilte. Bei Diesel waren es 1,373 Euro. In den ersten drei Wochen des Dezember lag der Schnitt dem Verkehrsclub zufolge mit 1,602 Euro je Liter E10 und 1,517 Euro je Liter Diesel zwar ein gutes Stück höher, am Jahresdurchschnitt ändert das allerdings nicht mehr viel.

Dementsprechend dürfte der Durchschnittspreis des Gesamtjahres bei rund 1,52 Euro je Liter E10 beziehungsweise 1,38 Euro je Liter Diesel liegen. Das wären bei E10 rund 26 bis 27 Cent mehr als im Vorjahr, bei Diesel rund 27 Cent. Die Stärke dieses Anstiegs liegt dabei aber auch daran, dass Treibstoff 2020 ungewöhnlich billig war.

2021 war insbesondere von einem langanhaltenden Anstieg der Preise geprägt, der im Herbst einen Rekord bei Diesel brachte. E10 blieb nur knapp unter seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2012. Im Schnitt war der November laut ADAC dennoch der teuerste Tankmonat seit Beginn der Aufzeichnungen. Seither haben die Spritpreise allerdings wieder ein gutes Stück weit nachgegeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.