Zu teuer! Milan macht Sanches-Poker öffentlich

Renato Sanches möchte den FC Bayern verlassen

Der AC Mailand geht im Poker um Renato Sanches in die Offensive. Milans Sportdirektor Marco Fassone bestätigte öffentlich Verhandlungen mit dem FC Bayern und machte dabei klar: Der Mittelfeldspieler ist zu teuer!

"Wir haben mit Rummenigge einige Male über Sanches gesprochen, aber aktuell können wir die Forderungen des Vereins nicht erfüllen. Wenn sich das im August ändern sollte, werden wir da sein", sagte Fassone am Mittwochabend.

Die Bayern fordern angeblich 40 Millionen Euro für Sanches, Milan will laut italienischen Medien nur 32 Millionen bezahlen.


Sanches, des im vergangenen Jahr für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon nach München gewechselt war, drängt auf einen Wechsel.

"Persönlich bin ich nicht zufrieden mit meinem ersten Jahr in München", sagte der 19-Jährige der Sport Bild. "Deswegen würde ich mich gerne sportlich verändern und zu einem Verein gehen, der mir mehr Einsatzzeiten geben kann."

Auch seinen Wunschklub nannte Sanches - Milan. "Der AC Milan ist eine interessante Option. Wenn sich die Möglichkeit ergibt und die Vereine sich einigen können, würde ich sie gerne wahrnehmen."