Testspiele: Leverkusen und Wolfsburg feiern Kantersiege

Testspiele: Leverkusen und Wolfsburg feiern Kantersiege
Testspiele: Leverkusen und Wolfsburg feiern Kantersiege

Am Testspiel-Samstag haben gleich elf Bundesligisten Freundschaftspartien veranstaltet. Die Leistungen der Mannschaften fielen dabei sehr unterschiedlich aus.

Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg ließen nichts anbrennen. Während die Werkself den Drittligisten MSV Duisburg mit 6:1 überrollt hat, hatte der VfL Wolfsburg gegen den WSG Tirol aus der österreichischen Bundesliga keine Probleme und har den Verein mit 7:1 aus der Arena geschossen.

Vizemeister Dortmund brannte zwar kein Feuerwerk ab, gewann allerdings noch ohne die Nationalspieler souverän mit 2:0 gegen Dynamo Dresden. Ebenso konnten Union, Hoffenheim, Freiburg und Stuttgart Arbeitssiege feiern.

Nicht ganz so zufrieden mit ihren Mannschaften dürften unter anderem die Trainer von Schalke oder Bremen sein. Die Königsblauen mussten sich dem SV Meppen geschlagen geben, Bremen verlor gegen Besiktas Istanbul.

Im Spiel gegen LASK tat sich Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt schwer und kam nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Dafür debütierte Weltmeister Mario Götze für die Hessen, konnte bis auf ein paar gute Ansätze aber nicht hervorstehen. Gleiches betrifft den 1. FC Köln, der nur ein 1:1-Remis gegen Zürich erreichte.

Alle Tespiele zum Nachlesen:

  • FC Schalke 04 - SV Meppen (1:3) Tore: 1:0 Drexler (31.), 1:1 Pourié (35.), 1:2 Tankulic (44.), 1:3 Blacha (57.) -> zum Spielbericht

  • Bayer Leverkusen - MSV Duisburg (6:1) Tore: 1:0 Bravo (3.), 2:0 Aourir (10.), 3:0 Fosu-Mensah (22.), 3:1 Hettwer (41.), 4:1 Sinkgraven (43.), 5:1 Bravo (50.), 6:1 Bravo (51.)

  • Eintracht Frankfurt - LASK (0:0)

  • 1. FC Köln - Grashoppers Zürich (1:1) Tore: 0:1 Schmid (32.), 1:1 Schmid (55.)

  • SC Freiburg - FC St. Gallen (4:3) Tore: 1:0 Schmid (2.), 1:1 von Moos (13.), 1:2 Quintilla (29.), 2:2 Gulde (59.), 2:3 Schubert (63.), 3:3 Doan (86.), 4:3 Höler (115.)

  • Union Berlin - Bohemians Dublin (2:1) Tore: 1:0 Doekhli (12.), 2:0 Voglsammer (68.), 2:1 Coote (73.)

  • TSG Hoffenheim - 1. FC Heidenheim (2:0) Tore: 1:0 Kramaric (13.), 2:0 Kaderabek (35.)

  • Werder Bremen - Besiktas Istanbul (1:2) Tore: 1:0 Dinkci (48.), 1:1 Ucan (68.), 1:2 Akgün (77.)

  • Dynamo Dresden - Borussia Dortmund (0:2) Tore: 0:1 Hummels (13.), 0:2 Papadopoulos (41.)

  • VfB Stuttgart - FC Zürich (3:2) Tore: 0:1 Gnonto (28.), 1:1 Ahamada (58.), 2:1 Churlinov (69.), 3:1 Ahamada (71.), 3:2 Tosin (78.)

  • WSG Tirol - VfL Wolfsburg (1:7) Tore: 0:1 Waldschmidt (14.), 0:2 Philipp (16.), 1:2 Prica (26.), 1:3 Waldschmidt (32.), 1:4 Rexhbecaj (59.), 1:5 Wind (72.), 1:6 Steffen (75.), 1:7 Steffen (79.)

+++ Nur noch 2:3! Zürich verkürzt +++

Wird es doch noch spannend? Boranijasevic bringt den Ball ins Zentrum. Dort landet dieser auf Tosics Kopf, der präzise ins linke Eck vollstreckt.

+++ Churlinov und Ahamada bringen den VfB auf Erfolgskurs +++

Das ging jetzt schnell! Erst drehte Churlinov mit einem Schuss aus spitzem Winkel nach Vorarbeit von Egloff das Spiel. Per Kopf erzielt zwei Minuten später Ahamada seinen zweiten Treffer, nachdem Kastanaras in die Mitte flankt.

+++ Wolfsburg macht alles klar +++

Der VfL lässt heute nicht viel anbrennen. Rexhbecaj erhöht für das Team von Niko Kovac auf 4:1. Ein Eckball von der rechten Seite findet den 24-Jährigen, der die Kugel aus kürzester Distanz in die Maschen jagt. Wenige Minuten später erhöhen Wind und Steffen (2x) von 4:1 auf 7:1.

+++ Ahamada gleicht traumhaft für Stuttgart aus +++

Nach einer knappen Stunde Spielzeit gelingt dem VfB der erste Treffer gegegn Zürich. Coulibalys Flanke wird vorerst per Kopf geklärt, doch der Ball landet Ahamda vor den Füßen. Der 20-jährige Franzose nimmt aus der Distanz Maß und versenkt das Spielgerät im Kasten.

+++ Waldschmidt antwortet mit zweitem Treffer auf Tirol-Anschluss, Stuttgart liegt hinten +++

Nachdem Prica dank guter Vorarbeit von Schulz zum 1:2 treffen konnte, legt Waldschmidt für die Wölfe nach. Im Zusammenspiel mit Kruse stellt Wolfsburg wieder den alten Vorsprung her. Dafür liegt Stuttgart hinten: Gnonto erzielt per flachen Schuss aus halbrechter Position das erste Tor.

+++ Die Wölfe schlagen doppelt zu +++

Nach einer knappen Viertelstunde klingelt es im Kasten von Tirol! Kaminskis Flanke rutscht zu Waldschmidt durch, der aus kurzer Distanz zum 1:0 trifft. Im Anschluss legt Philipp nach: Bacher leistet sich im eigenen Strafraum einen teuren Fehler, den der Ex-Dortmunder gerne ausnutzt und nur noch seinen Fuß hinhalten muss.

+++ Bremen muss Doppelschlag hinnehmen +++

Knapp zehn Minuten nach dem Ausgleich geht Besiktas erstmals gegen Bremen in Führung. Delibas legt von links auf Akgün zurück. Der Besiktas-Akteur zieht vom Elfmeterpunkt ab und versenkt den Ball unten links.

+++ Besiktas verwandelt Elfmeter +++

Der Unparteiische zeigt nach einem Foul von Rapp an Delibas auf den Punkt. Ucan tritt an, entscheidet sich für die Mitte und gleicht so für seine Mannschaft aus.

+++ 4:3! Freiburg dreht das Spiel +++

Alessandro Kräuchi schenkt der Streich-Elf die Führung. Bei seinem unglücklichen Kopfball vor dem eigenen Tor ist Höler hellwach und trifft zum 4:3.

+++ Frankfurt und LASK trennen sich torlos +++

+++ Dinkci schießt Werder in Führung +++

Einen großen Anteil am Treffer hat allerdings Goller. Der 23-Jährige zieht ab, trifft aber nur den Pfosten. Mit etwas Glück prallt die Kugel Dinkci vor die Füße, der ohne Probleme vollstreckt.

+++ Voglsammer erhöht für Union, Bohemians antworten +++

Zur Pause gekommen, jetzt sorgt er vermeintlich für die Entscheidung: Andreas Voglsammer. Der Stürmer verwertet eine Vorlage von Skarke, der ebenfalls eingewechselt wurde. Danach verkürzt jedoch Coote zum 1:2.

+++ Doan hämmert den Ball zum 3:3 ein +++

In der Schlussphase erzielen die Freiburger noch den Ausgleich! Neuzugang Doan trifft aus etwa 15 Metern - Zigi kann den Einschlag nicht verhindern.

+++ Bravo schnürt Dreierpack +++

Innerhalb weniger Sekunden erhöht Bravo von 4:1 auf 6:1! Erst trifft sein Distanzschuss den Pfosten und von dort schließlich den Weg ins Tor. Anschließend macht der 17-jährige Spanier das halbe Dutzend voll, als er einen weiteren Abpraller von Torwart Braune ausnutzt.

+++ 2:3! Freiburg erneut hinten +++

Diesmal ist Schubert der Torschütze. Die Vorlage kam von Görtler, der ein Spiel für den FC Bayern absolviert hat.

+++ Götze-Debüt für die SGE +++

+++ Schmid gleicht für Köln aus +++

Der Joker sticht! Nur etwa 20 Minuten nach seiner Einwechslung trifft Schmid nach Vorlage von Schmitz eiskalt zum 1:1. Kurios: Der Zürich-Torschütze, dem der erste Treffer gelang, hieißt ebenfalls Schmid.

+++ Duisburg erzielt Traumtor, Leverkusen antwortet sofort +++

Kurz vor dem Pausenpfiff gelingt Duisburg in Person von Hettwer per Traumtor das 1:3, doch Leverkusen hat postwendend die Antwort parat: Sinkgraven vollstreckt, nachdem Bravo den Ball verpasst.

+++ Kaderabek zum 2:0! +++

Die Hoffenheimer legen nach. Ex-BVB-Star Bruun Larsen legt quer, Kaderabek steht goldrichtig und hat keine Mühe, den zweiten Treffer für seine Mannschaft zu erzielen.

+++ Frankfurt noch zu harmlos +++

+++ Freiburg´-Ausgleich durch Gulde +++

Nach einem frühen Rückstand steht es zwischen der Streich-Elf und St. Gallen 2:2. Gulde jagt den Ball nach einem vom Torwart abgelenkten Grifo-Freistoß in den Kasten.

+++ Fosu-Mensah erhöht für Bayer +++

Die Leverkusen zeigen sich in Torlaune! Nach erst gut 20 Minuten steht es 3:0 für die Werkself: Der 24-Jährige Niederländer flankt in die Mitte und versenkt die Kugel schließlich selbst in den Maschen.

+++ Union und Hoffenheim früh auf Kurs, Freiburg und Köln hinten +++

Während Union dank eines platzierten Distanzschusses von Doekhi in Führung geht, bejubelt Hoffenheim einen Heidenheim-Fehler, den Star-Spieler Kramaric cool ausnutzt. Freiburg liegt hingegen nach einem Blitzstart hinten und auch Köln musste schon das 0:1 einstecken.

+++ Leverkusen gelingt Doppelschlag +++

Bayer Leverkusen führt nach zehn Minuten bereits mit 2:0. Erst bringt der 17-jährige Bravo den Bundesligisten in Führung, ehe Aourir kurz darauf per Abstauber erhöht.

+++ Götze vorerst nur auf der Bank +++

+++ Testspiel-Pleite für Schalke +++

Der Bundesliga-Aufsteiger Schalke 04 verliert gegen Drittligist Meppen mit 1:3.

+++ Nächstes Meppen-Traumtor +++

Was ist denn hier los? Meppen kontert über die rechte Seite, der Ball gelangt zentral zu David Blacha, der den Ball in der Luft stoppt und dann volley in den Kasten haut. Keine Chance für Ralf Fährmann

+++ Traumtor für Meppen! +++

Was für ein Treffer zum 1:2 für die Gäste. Erneut geht es über links, wieder segelt eine Flanke in den Strafraum. Dort ist Meppens Kapitän Luka Tankulic zur Stelle und befördert den Ball im Sprung mit der Hacke ins Tor! Schalke-Abwehrmann Marcin Kaminski kommt zu spät.

+++ Meppen gleicht aus +++

Nach einer Halbfeld-Flanke von der linken Seite setzt sich der Ex-Schalker Marvin Pourié gegen Schalkes Innenverteidigung durch und köpft unhaltbar ins lange Eck.

+++ Tor für Schalke 04 +++

Die 1:0 Führung für die Gastgeber. Danny Latza schickt mit einem Steilpass Marius Bülter auf die Reise. Von der linken Seite bringt er den Ball flach an den Fünfer, wo Drexler einläuft und zuerst am Ball ist. Meppens Keeper sieht nicht besonders gut aus.

+++ Anpfiff +++

Es geht los mit Testspiel Nummer 04 für die Königsblauen. Die Partie gegen Drittligist Meppen findet übrigens im Parkstadion statt.

+++ Schalke-Aufstellung ist da +++

+++ Herzlich willkommen +++

Nur noch knapp vier Wochen bis zum Start der neuen Bundesliga-Saison, die Meister Bayern München am 5. August bei Eintracht Frankfurt eröffnen wird. Für die Bundesligisten gilt es daher, sich einzuspielen und Neuzugänge zu integrieren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Am Samstag sind gleich elf Teams im Einsatz. Den Anfang macht Schalke 04 um 13 Uhr gegen den SV Meppen. Zuletzt im Test gegen den VfB Hüls gelangen Simon Terodde gleich sechs Treffer, auch Neuzugang Sebastian Polter war direkt doppelt erfolgreich.

Dazu wird unter anderem bei Eintracht Frankfurt der erste Einsatz von Mario Götze erwartet, der BVB ist bei Traditionsklub Dynamo Dresden zu Gast. SPORT1 begleitet die Partien und liefert die wichtigsten Infos und alle Torschützen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.