Tesla’s Gigafactory 2 startet Solardachziegel-Produktion

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Tesla (WKN:A1CX3T) liefert nun endlich sowohl Solarpaneele als auch Solardachziegel von der Gigafactory 2, der Produktionsstätte, die sie mit Panasonic in Buffalo, New York, baut. Wir wissen noch nicht, wie viele, aber es ist ein Fortschritt, dass nach monatelangen Verzögerungen etwas aus der Anlage kommt.

Ziel ist es, dass die Gigafactory 2 jährlich mindestens 1 GW hocheffiziente Solarzellen und -module (potenziell bis zu 2 GW) sowie Solardachziegel produziert. Aber es dauert etwas länger, als Telsa ursprünglich prognostiziert hatte, um diese Produktionspläne in die Tat umzusetzen.

Hochfahren

Die Berichterstattung des PV Magazine und Greentech Media zeigt, dass Panasonic im Oktober mit der Produktion von Solarmodulen und die Produktion von Solardächern im Dezember begonnen hat. Tesla sagte auch, dass Solardachziegel jetzt an Kunden ausgeliefert werden, die keine Tesla-Mitarbeiter sind.

Panasonic (WKN:853666) hat letztlich die Kontrolle über den Großteil der Solarzellen- und Modulherstellung und hat möglicherweise andere Pläne für sein Solargeschäft als Tesla. Obwohl Panasonic klar sieht, dass die US-Produktion ein wichtiger Faktor für das Wachstum seines Solarmodulgeschäfts ist – und eines, das noch wichtiger werden könnte, wenn Trump in diesem Monat Zölle für importierte Solarmodule einführt -, schrumpft das Solargeschäft.

Die Situation könnte interessant sein, wenn Panasonic sich 2018 mit Mehreinnahmen  konfrontiert sieht, dennTesla hat nicht die Kapazität, alle diese Solarpaneele zu nehmen und sie auf den Häusern selbst zu installieren. Panasonic wäre zweifellos mehr als glücklich, Paneele an andere Installateure zu verkaufen, wenn sie bereit wären, den höchsten Preis zu zahlen.

Das Solardach ist hier….

Bei all dem Hype um das Solardach, als es im Herbst 2016 angekündigt wurde, hat Tesla im vergangenen Jahr nicht viel darüber geredet. Die Produktion ist viel langsamer angelaufen, als das Unternehmen erwartet hatte, und wir haben noch immer nicht viele Details über Leistung und Installation. Wir haben auch keine Ahnung, wie viele Solardächer bisher bestellt wurden.

Angesichts dieser Vorbehalte ist es für Tesla wichtig, die Gigafactory 2 zur vollen Produktion zu bringen, da sie das EV- und Energiespeichergeschäft erweitern und eine vollständige Produktpalette für die Kunden schaffen wird. Ob die Menschen ein Solardach zusammen mit ihrem Model 3 kaufen wollen oder nicht, steht zur Debatte, aber Tesla ist in der einzigartigen Lage, ergänzende Energiedienstleistungen anzubieten.

Jetzt kommt der schwierige Teil

Wie wir beim Model 3 gesehen haben, wird der erste Produktionsmonat für die Gigafactory 2 nicht der schwierigste Teil sein. Tesla und Panasonic müssen nun Solarzellen, Module und das Solardach nach Weltklasse-Standards zu Weltklasse-Kosten produzieren. Es ist nicht klar, dass das Unternehmen das tun kann, wenn man bedenkt, dass Tesla ständig zu spät und über dem Budget in der Automobilproduktion ist, und dass Panasonic bereits gezwungen war, einen Teil seiner Solarproduktion zu schließen, weil es auf dem Markt nicht wettbewerbsfähig war.

Im weiteren Verlauf des Jahres wird es darum gehen, die Produktion zu steigern und mehr Solarprodukte zu verkaufen, was das Unternehmen im Jahr 2017 nicht sonderlich interessiert schien.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Dieser Artikel wurde von Travis Hoium auf Englisch verfasst und wurde am 12.1.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018