Tesla erreicht eigenes Auslieferungsziel von 500.000 Autos fast

Reuters Bloomberg
·Lesedauer: 2 Min.

Mit knapp einer halben Millionen Fahrzeugen hat Tesla mehr Autos verkauft als erwartet. Firmengründer Elon Musk zeigt sich entsprechend zufrieden.

Autos, die in China nicht verkauft werden, liefert Tesla derzeit nach Europa. Foto: dpa
Autos, die in China nicht verkauft werden, liefert Tesla derzeit nach Europa. (Bild: dpa)

Der Elektroautohersteller Tesla hat im Jahr 2020 nach eigenen Angaben 499.550 Fahrzeuge verkauft. Damit hat das Unternehmen die von Firmengründer Elon Musk gesetzte Zielmarke von einer halben Million Autos nahezu erreicht. An der Börse war zuvor erwartet worden, das Tesla nur etwa 480.000 Wagen absetzen könnte.

Tesla hat dabei im letzten Quartal des Jahres 2020 so viele Autos ausgeliefert wie noch nie. Mit einem Absatz von 180.570 Autos wurde der bisherige Rekordwert von knapp 140.000 aus dem dritten Quartal noch mal deutlich übertroffen, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens am Samstag hervorging.

Musk zeigt sich sehr zufrieden

Musk äußerte sich entsprechend zufrieden und sprach in einem Tweet von einem “großen Meilenstein.” Bei der Gründung des Unternehmens habe er kaum damit gerechnet, dass Tesla langfristig bestehen würde.

2020 war für Tesla und seinen Chef Elon Musk ein außergewöhnliches Jahr, der 49-Jährige wurde durch einen Höhenflug der Aktie zu einem der derzeit reichsten Männer der Welt. Anfang des Jahres startete die Produktion in dem in wenigen Monaten fertiggestellten Werk in China – die sogenannte Gigafactory 3. Dort sollen einmal rund eine halbe Million Autos pro Jahr gebaut werden. In Grünheide in Brandenburg baut das Unternehmen derzeit eine Fabrik, in der ab Juli produziert werden soll – und damit weniger als zwei Jahre nach der Ankündigung Musks, in Deutschland ein Werk zu errichten.

Tesla-Boss: Musk erhält für SpaceX Frequenzen für Satelliten-Internet

Obwohl Tesla deutlich weniger Autos als die deutschen Hersteller produziert, honoriert die Börse den Erfolg sehr. Der Börsenwert Teslas stieg in 2020 um mehr als 700 Prozent auf zuletzt knapp 670 Milliarden Dollar oder umgerechnet rund 550 Milliarden Euro. Zum Vergleich: BMW, Daimler und Volkswagen kommen auf 47 Milliarden Euro, 62 Milliarden Euro beziehungsweise 82 Milliarden Euro.

VIDEO: Tesla-Konkurrenz Nummer 1: Apple mit dem “iCar” vorne?