Prügel für Tesla - Wie profitieren Anleger?

Marco Bernegg
1 / 2
Prügel für Tesla - Wie profitieren Anleger?

Die Talfahrt von Tesla scheint kein Ende zu nehmen. Der Elektroautobauer verlor allein in dieser Woche schon 15 Prozent an Wert. Im deutschen Börsenhandel stabilisiert sich die Aktie am Donnerstag ein wenig.

Gründe für den Absturz gab es genug: Das charttechnische Verkaufssignal, als der Kurs die massive Unterstützungslinie bei 300 US-Dollar nach unten durchbrach, der schwerwiegende Unfall des Model X, die Kapitulation des Chip-Partners Nvidia beim Autonomen Fahren und die Herabstufung der Ratingagentur Moody's.

Auch die Unternehmensanleihen notieren auf einem historisch niedrigem Niveau. 

Wie profitieren?

Vor der Eröffnung einer Short-Position muss aber aktuell gewarnt werden. Es ist gut möglich, dass der Kurs eine technische Gegenbewegung startet und das Gap bei 280 US-Dollar schließt. Spekulative Anleger warten ein derartiges Szenario ab und können dann in Verbindung mit den Absatzzahlen, die nächste Woche präsentiert werden, eine neue Short-Position eröffnen. 

Die Wette birgt jedoch ein hohes Risiko. Elon Musk konnte schon oft die Gunst der Investoren zurückgewinnen.