Terodde leitet die Wende ein

Terodde leitet die Wende ein
Terodde leitet die Wende ein

Das Auswärtsspiel des FC St. Pauli endete erfolglos. Gegen den FC Schalke 04 gab es nichts zu holen. Der Spitzenreiter gewann die Partie mit 3:2. Die Ausgangslage sprach für S04, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Auf eigenem Platz hatte St. Pauli das Hinspiel mit 2:1 gewonnen.

Ein Doppelpack brachte den Gast in eine komfortable Position: Igor Matanovic war gleich zweimal zur Stelle (8./16.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Simon Terodde schlug doppelt zu und glich damit für Schalke aus (46./70.). Der FC St. Pauli kam nicht mehr ins Spiel zurück, Schalke erzielte sogar die Führung (77.). Marcel Beifus verpasste den Schlussakt. Für den Akteur von St. Pauli war das Spiel nach einer Roten Karte in der 80. Minute vorzeitig beendet. Endgültig verloren war das Match für den FC St. Pauli in der 94. Minute, als Matanovic mit der Ampelkarte vom Feld flog. Mit dem Abpfiff des Referees hatte St. Pauli das Polster der ersten Hälfte verspielt, sodass es letzten Endes nicht einmal für ein Unentschieden reichte.

70 Tore – mehr Treffer als der FC Schalke 04 erzielte kein anderes Team der 2. Liga. S04 erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Kurz vor Saisonende belegt der FC St. Pauli mit 54 Punkten den fünften Tabellenplatz. Die vergangenen Spiele waren für St. Pauli nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sechs Begegnungen zurück.

Während Schalke am nächsten Sonntag (15:30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg gastiert, duelliert sich der FC St. Pauli zeitgleich mit Fortuna Düsseldorf.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.