"Terminator: Dark Fate" Kassenschlager in Nordamerika

Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton

Der "Terminator" ist zurück: Der neueste Film aus der Reihe mit Arnold Schwarzenegger war am Wochenende der Kassenschlager in den nordamerikanischen Kinos, wie der Branchendienst Exhibitor Relations am Sonntag in Los Angeles mitteilte. Mit Ticketverkäufen im Wert von rund 29 Millionen Dollar (26 Millionen Euro) bleibt der Actionfilm dennoch hinter den Erwartungen zurück.

Größter Konkurrent von "Terminator: Dark Fate" an den Kinokassen ist der Thriller "Joker", der in der fünften Woche nach Kinostart 13,9 Millionen Dollar einspielte. Platz drei der erfolgreichsten Kinofilme des Wochenendes belegt der Disney-Film "Maleficent: Mächte der Finsternis".

In "Terminator: Dark Fate" stehen Schwarzenegger und Schauspielerin Linda Hamilton wieder gemeinsam vor der Kamera. Die Produktion des sechsten Films aus der Action-Reihe kostete 185 Millionen Dollar.

Wie das Branchenblatt “Variety” berichtet, schätzen Experten konkurrierender Filmstudios einen möglichen Verlust auf 100 Millionen US-Dollar. Natürlich gibt es mit Streaming & Co. noch reichlich Chancen, verlorene Millionen einzufahren. Doch einfach wird das offenbar nicht werden.