Tennis-Star mit nächstem Ausraster!

Tennis-Star mit nächstem Ausraster!
Tennis-Star mit nächstem Ausraster!

Zum Auftakt des ATP-Masters in Rom hat Denis Shapovalov einen Sieg gefeiert.

Gegen den Italiener Lorenzo Sonego siegte er in der ersten Runde mit 7:6 (7:5), 3:6 und 6:3. Der Kanadier schrieb bei dem Match aber nicht nur positive Schlagzeilen, sondern leistete sich wieder mal einen Aussetzer.

Beim Stand von 3:4 im zweiten Satz wurde sein zweiter Aufschlag nach einer Korrektur vom Stuhlschiedsrichter für Aus erklärt - sehr zum Unverständnis des 23-Jährigen.

Er diskutierte sehr heftig mit Richard Haigh und kassierte einen Punktabzug, da er zum zweiten Mal unerlaubterweise auf die andere Seite des Courts gegangen war. „Ich tue nichts Unsportliches - wie kannst du mir da einen Punkt abziehen“, schrie Shapovalov in die Richtung vom Stuhlschiedsrichter und ließ den Supervisor rufen.

Shapovalov beleidigt Publikum in Rom

Die Erklärung, dass es eine Regel ist, konnte er nicht verstehen. „Nein, ist es nicht. Es ist dumm“, war sein Kommentar.

Auch bei dem Supervisor wollte sich der Weltranglisten-16. nicht beruhigen. Zudem regte sich immer mehr Unmut im Publikum und es gab lautstarke Pfiffe gegen ihn.

Das gefiel Shapovalov so gar nicht. In Richtung der Zuschauer brüllte er „Shut the f*** up!“ (Übersetzung: „Haltet eure Fresse!“). Auch im weiteren Spielverlauf regte er sich immer wieder über das Publikum auf und wollte sogar einen Zuschauer entfernen lassen. Schiedsrichter Haigh ging darauf jedoch nicht ein.

Es ist nicht der erste Aussetzer des Kanadiers. Bei den Australian Open sagte er zum Referee: „Ihr seid doch alle korrupt!“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.