Tennis: Sahnehäubchen und Kaiserschmarrn für Julia Görges

Julia Görges feiert in Moskau den dritten Turniersieg ihrer Karriere.

Berlin.  Kaiserschmarrn und Wasser - eigentlich keine Kombination, die auf eine ausgelassene Party hindeutet. Julia Görges (28) war das allerdings egal. Die Regensburgerin feierte ihren 6:1, 6:2-Sieg über die russische Lokalmatadorin Darja Kassatkinabe im Finale des Kremlin Cups zünftig in einem Moskauer Brauhaus. Knapp 2500 Kilometer weiter westlich war auch Carina Witthöft in Feierlaune. Die 22 Jahre alte Hamburgerin hatte sich im Finale des WTA-Turniers in Luxemburg gegen Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico durchgesetzt und damit den ersten Titel ihrer Karriere gefeiert.

Zwei deutsche Siege an nur einem Tag - das hatte es zuletzt am 13. November 1994 gegeben. Als Anke Huber in Philadelphia und Elena Wagner in Jakarta jeweils ihre Finals gewannen. Vor 23 Jahren also - da war Carina Witthöft noch nicht einmal geboren und Julia Görges hatte als gerade Sechsjährige die ersten Annäherungsversuche mit dem Tennisschläger hinter sich. Und nun haben beide Spielerinnen zu einem erfolgreichen Saisonabschluss der deutschen Tennis-Frauen beigetragen. "Die beiden haben unglaubliches Tennis gespielt", sagte die deutsche Frauen-Chefin Barbara Rittner, die das Turnier in Luxemburg live mitverfolgt hatte.

Sechs Finalniederlagen in Folge

Für Julia Görges ist die Saison jedoch noch nicht beendet. Durch den Turniersieg in Moskau zählt die 28-Jährige erstmals seit Februar 2013 wieder zu den besten 20 der Weltrangliste - und qualifizierte sich für die WTA Elite Trophy. Die B-WM wird ab dem 31. Oktob...

Lesen Sie hier weiter!