Telefónica Deutschland / O2 nutzt ADVA-Technologie im landesweit ersten Open-RAN-Pilotprojekt

·Lesedauer: 4 Min.

Zusammenfassung:

  • Telefónica Deutschland / O2 testet offenes Multi-Vendor-Mobilfunknetz

  • Ensemble Activator von ADVA für Disaggregated Cell Site Gateways ausgewählt

  • Der steckbare PTP-Grandmaster OSA 5401 bietet wesentliche Synchronisationsfunktionen

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass seine Technologie für das erste Open Radio Access Network (O-RAN) Pilotprojekt in Deutschland ausgewählt wurde. Der von Telefónica Deutschland / O2 durchgeführte Feldversuch ist ein wichtiger Schritt in Richtung offener und disaggregierter RAN-Architekturen. Der Pilot basiert auf Ensemble Activator, einem Carrier-Grade Betriebssystem für Netzelemente (Network Operating System, NOS) von ADVA, das auf White-Box-Switches von Edgecore läuft, und dem OSA 5401, ADVAs steckbarer Synchronisationslösung (Grandmaster) mit integriertem GNSS-Empfänger. Dieser Feldversuch zeigt, wie Telefónica Deutschland / O2 disaggregierte und herstellerneutrale Mobilfunknetze aufbauen kann, um die Bereitstellungs- und Betriebskosten deutlich zu senken. Die einzigartige Kombination aus ADVAs Erfahrung mit Carrier-Grade NOS Software und seiner Oscilloquartz-Synchronisationslösung hat es ermöglicht, dass dieses Pilotprojekt deutlich über bisher gezeigte Feldversuche hinaus geht und auch die strengsten Timing-Anforderungen erfüllt.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201216005738/de/

ADVAs Ensemble Activator und OSA 5401 sind wichtige Bestandteile in Deutschlands erstem O-RAN-Versuch (Foto: Business Wire)

„Dieses Pilotprojekt ist eine wichtige Etappe auf unserem Weg zu einem offenen 5G-Netz. Es zeigt, wie wir die Skalierbarkeit und Flexibilität erreichen können, die für die umfassende Einführung von Mobilfunkdiensten der nächsten Generation erforderlich sind, und unterstreicht die Vorteile der Zusammenarbeit und Interoperabilität von verschiedenen Anbietern", kommentierte Matthias Sauder, Director, Mobile Access Network, Telefónica Germany / O2. „Mit diesem offenen RAN-Pilotprojekt in unserem O2-Live-Netz zeigen wir auf, was möglich ist, wenn Branchenführer aus der gesamten Wertschöpfungskette in einer offenen Umgebung eng zusammenarbeiten. Wir beweisen auch, dass ein disaggregiertes Modell, das auf erschwinglicher Hardware mit Software basiert, eine Netzinfrastruktur mit neuen Effizienzniveaus liefern kann, und zwar sowohl für heutige 4G- als auch zukünftige 5G-Netze."

Der Multi-Vendor-Pilotversuch basiert auf dem leistungsfähigen Ensemble Activator Betriebssystem von ADVA, das auf einem offenen Switch von Edgecore läuft. Die im Rahmen des Telecom Infra Project (TIP) entwickelte Software macht Mobilfunknetzbetreiber unabhängig von geschlossenen proprietären Systemen und ermöglicht es ihnen, eine herstellerneutrale, disaggregierte Infrastruktur mit Best-of-Breed-Komponenten aufzubauen. Die Leistungsmerkmale des OSA 5401 Grandmasters zur Zeitsynchronisation sind ebenfalls von zentraler Bedeutung für den Versuch von Telefónica Deutschland / O2, einschließlich der Fähigkeit, PTP-Datenpakete mit sehr präzisen Zeitstempeln zu versehen. Die OSA 5401 sorgt außerdem für die Kompatibilität mit 5G-Mobilfunkzugangspunkten (Access Points) von Drittanbietern und verbessert deren Synchronisationsgenauigkeit.

„Durch die Nutzung unseres leistungsfähigen NOS und unserer kompakten Timing-Lösung macht Telefónica Deutschland / O2 einen großen Schritt zu offenen und disaggregierten 5G-Netzen. Dieser Pilotversuch zeigt, wie RAN-Technologie von mehreren Anbietern genutzt werden kann und die Vorteile der getrennten Software und Hardware voll zum Tragen kommen", sagt Eli Angel, VP, Product Line Management, ADVA. „Wie wir in mehreren Praxistests mit großen Mobilfunkbetreibern gezeigt haben, ist unser Ensemble Activator die ideale Wahl, um White-Box-Switches von Drittanbietern in Disaggregierte Cell Site Gateways (DCSGs) zu verwandeln. Darüber hinaus bietet unsere OSA 5401 das exakte Timing und die Interoperabilität, die für ein offenes Netzkonzept erforderlich sind. Um es einfach auszudrücken: Unsere Technologie ist der Schlüssel zum Funktionieren des offenen RAN."

Über ADVA

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Veröffentlicht von:

ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland

www.adva.com

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201216005738/de/

Contacts

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 1904 69 93 58
public-relations@adva.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 89 890 66 58 54
investor-relations@adva.com