Teladoc Health: Ein Übernahme-Ziel?

Könnte die Aktie von Teladoc Health (WKN: A14VPK) womöglich ein Übernahmeziel sein? Vielleicht. Im Endeffekt gibt es bei vielen Growth-Aktien derzeit Gerüchte, ob es zu einem Aufkauf kommt oder nicht. Es wäre für mich daher nicht verwunderlich, wenn die Gerüchteküche bald wieder anfangen würde zu brodeln.

Allerdings ist die Ausgangslage bei Teladoc Health für mich sehr einzigartig. Ich möchte keine Gerüchte streuen, das ist wichtig an dieser Stelle. Aber berechtigte Interessenten mit anorganischen Wachstumsplänen, eine solide Wettbewerbsposition und eine günstigere Bewertung könnten dafür sorgen. Trotz der operativen Probleme, womöglich.

Teladoc Health: Ein Übernahmeziel?

Wir dürfen nicht vergessen, wie tief die Aktie von Teladoc Health inzwischen gefallen ist. Bei einem Aktienkurs von 34,80 Euro liegt die Börsenbewertung bei unter 6 Mrd. US-Dollar. Rein theoretisch könnte ein Wettbewerber oder Tech-Interessent für 10 Mrd. US-Dollar dieses potenzialreiche Unternehmen kaufen, das womöglich den Zugang zu einem Megatrend-Markt bietet: der Telemedizin.

Die Kernfrage ist natürlich, welcher Konkurrent oder Tech-Konzern diesen Schritt gehen könnte. Wenn man es denn überhaupt wollte, trotz der Problematik mit Livongo Health und den Abschreibungen. Grundsätzlich dürfen wir jedoch nicht vergessen, dass Amazon immer mal wieder mit kleineren Zukäufen das E-Health-Segment aufbaut. Insofern ließe sich ein Interesse größerer Tech-Konzerne vermutlich nicht leugnen. Ob sie 10 Mrd. US-Dollar plus/minus investieren wollten, das ist natürlich eine andere Frage.

Aber Teladoc Health wäre nach der Korrektur beziehungsweise dem Crash ein geeignetes, günstiges Ziel. Zumal das Unternehmen voraussichtlich auf einen Jahresumsatz von über 2 Mrd. US-Dollar kommen sollte. Das heißt: Zu dem Preis gibt es gleichzeitig eine operative Größe für die Umsätze. Zwar noch kein profitables Geschäft, aber dafür eben ein funktionierendes Ökosystem, das zumindest die Milliardenschwelle an Erlösen übertreffen sollte.

Es könnte sein: Die Aktie ist günstig

Es ist vermutlich eher etwas, das einen als jetzigen Investor ängstigt: Würde Teladoc Health jetzt in Gänze gekauft, so wäre das etwas, das zu sehr günstigen Konditionen passiert. Das heißt, dass so mancher Anleger sein Engagement vermutlich mit einem Verlust beenden würde.

Aber die Überlegungen zeigen trotzdem, dass das Unternehmen und die Aktie zum jetzigen Preis nicht unbedingt unattraktiv sein muss. Insofern: Ja, es erscheint möglich, dass die Gerüchte aufkommen. Mich würde es wundern, wenn nicht bei dem einen oder anderen Management im Tech-Segment zumindest Überlegungen in diese Richtungen anfangen würden. Schließlich sehen viele Tech-Konzerne E-Health ebenfalls als lukrativen Wachstumsmarkt.

Der Artikel Teladoc Health: Ein Übernahme-Ziel? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.