Teil-Lockdown in Bulgarien gelockert und verlängert

·Lesedauer: 1 Min.

SOFIA (dpa-AFX) - Bulgarien hat wegen steigender Corona-Zahlen den Teil-Lockdown bis Ende Januar verlängert - allerdings in gelockerter Form. Restaurants in Hotels werden ab 1. Januar 2021 unter Corona-Auflagen den Betrieb nur für Hausgäste wieder aufnehmen können, erläuterte Gesundheitsminister Kostadin Angelow am Donnerstag nach einer Sitzung der Regierung in Sofia.

Zudem werden Museen, Galerien und Kinos ab Januar bei 30 Prozent ihrer Kapazität wieder öffnen können. Kindergärten und Schulen bis zur vierten Klasse sollen am 4. Januar wieder öffnen.

Nachtclubs, Kasinos, Restaurants und weitere Lokale sowie Sportsäle mussten Ende November schließen. Die betroffenen Unternehmer sollen von der Regierung weiter unterstützt werden. Von den Einschränkungen wurden Apotheken, Supermärkte, Drogerien, Bank- und Versicherungsfilialen ausgenommen. Tankstellen sind geöffnet.

In dem südöstlichen EU-Land mit einer Bevölkerung von 6,9 Millionen Einwohnern gelten aktuell 89 540 Menschen als infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden lag am Donnerstag bei 1959 - sie war damit deutlich geringer als am Vortag (2743). Bei den in Bulgarien offiziell angegebenen Fallzahlen handelt es sich nur um Corona-Ansteckungen, die mit einem PCR-Test nachgewiesen wurden - nicht aber durch die recht verbreiteten Antigentests. Zum Vergleich: In Deutschland mit einer fast 12 Mal größeren Bevölkerung wurden am Donnerstag 26 923 Neuinfektionen registriert.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Bulgarien insgesamt 186 246 Corona-Ansteckungen durch PCR-Tests nachgewiesen. Das Balkanland war im Frühjahr noch relativ gering betroffen. 6196 Menschen starben seit Beginn der Pandemie in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Zuletzt gab es innerhalb von 24 Stunden 191 neue Tote in der amtlichen Statistik - damit nimmt Bulgarien im EU-Vergleich einen führenden Platz ein.