Tegel und Frohnau stark betroffen: Viele Schäden durch Dauerregen in Reinickendorf

Die Feuerwehr kämpfte in der Straße „Am Eichenhain“ in Frohnau mit den Wassermassen.

Reinickendorf.  Schulen, Keller und Tunnel unter Wasser, umgestürzte Bäume und Badewarnung: Auch in Reinickendorf hat der Starkregen am Donnerstag und Freitag für Chaos gesorgt. Laut Stadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) kam es zu Wassereinbrüchen in sechs Schulen. Vollgelaufene Keller meldeten die Borsigwalder Grundschule, die Peter-Witte-Grundschule, die Benjamin-Franklin-Schule und die Hermann-Schulz-Grundschule. Überschwemmungen in der Bibliothek sorgten im Romain-Rolland-Gymnasium für Aufregung. Wassereinbrüche in Klassenzimmern gab es im Thomas-Mann-Gymnasium zu beklagen. Inwiefern dort der Schulbetrieb beeinträchtigt wird, konnte Schultze-Berndt am Freitag noch nicht sagen. "Einen umfassenden Überblick zu den Schäden werden wir erst in der nächsten Woche bekommen, wenn man alle Räume wieder begehen und die Schäden beurteilen kann."

Reinickendorfer Feuerwehren im Dauereinsatz

Weiterhin meldete das Bezirksamt einen Wasserschaden am Dienstgebäude im Senftenberger Ring. Schon seit längerem seien Mängel am Flachdach dieses Hauses bekannt, erklärte Sprecher Michael Hielscher. Eine Sanierung im nächsten Jahr sei bereits beschlossen. Ebenfalls eine Undichtigkeit am Dach sorgte am Tourismus-Kiosk in Alt-Tegel für einen Wasserschaden. Er bleibt nun auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Bild Nr. 1:
Zahlreiche Einsätze wegen einsturzgefährdeter und entwurzelter Bäume. FF Frohnau / BM

Auch die Freiwilligen Feuerwehren in Reinickendorf waren am Donnerstag und Freitag im Dauereinsatz. "Wir hatten um 12.30 Uhr den erster Alarm wegen der starken Regenfälle und sind dann bis vier Uhr früh zu insgesamt 1...

Lesen Sie hier weiter!