Tedesco scherzt nach Finaleinzug: "Ab sofort immer Flanke auf Forsberg"

·Lesedauer: 1 Min.
Tedesco scherzt nach Finaleinzug: "Ab sofort immer Flanke auf Forsberg"
Tedesco scherzt nach Finaleinzug: "Ab sofort immer Flanke auf Forsberg"

Trainer Domenico Tedesco vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat Matchwinner Emil Forsberg nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale scherzhaft zum neuen "Zielspieler" erklärt. "Ab sofort immer Flanke auf Forsberg", sagte der Coach nach dem 2:1 (0:1)-Sieg im Halbfinale am Mittwoch gegen Union Berlin schmunzelnd. Der Schwede hatte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer geköpft.

Forsberg war in der 62. Minute für Dominik Szoboszlai eingewechselt worden, wobei es Tedesco nicht leicht gefallen sei, den 30-Jährigen zunächst draußen zu lassen: "Emil ist seit sieben Jahren hier. Er ist eine Fahne, eine Legende. Und dann entscheiden zu müssen, dass er jetzt nicht spielt, weil Szobo einfach super drauf ist aktuell, ist schon schwierig." Er habe ihm jedoch "schon mit auf den Weg gegeben, dass er das Spiel entscheiden kann." Dass es so ablaufen würde, habe Tedesco "natürlich auch nicht gedacht."

Leipzig spielt nun am 21. Mai im Berliner Olympiastadion gegen den SC Freiburg um den DFB-Pokal. Die Sachsen stehen nach 2019 und 2021 zum dritten Mal im Endspiel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.