Tedesco: Duell mit Leipzig "noch nicht unbedingt wegweisend"

SID
Tedesco: Duell mit Leipzig "noch nicht unbedingt wegweisend"

Trainer Domenico Tedesco vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 sieht im Spitzenspiel beim Vize-Meister RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr/Sky) kein vorentscheidendes Duell im Kampf um die internationalen Plätze. "Natürlich möchten wir in Leipzig erfolgreich starten. Dennoch ist der 18. Spieltag noch nicht unbedingt wegweisend", sagte er am Donnerstag.
In der Partie gegen den Tabellenfünften baut Tedesco wohl bereits auf Winter-Neuzugang Marko Pjaca vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin: "Marko hat viel Qualität und ist natürlich auch schon zum Start gegen Leipzig eine mögliche Option." Nationalspieler Leon Goretzka ist nach seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining "schmerzfrei". Das Spiel kommt für ihn aber noch zu früh. Auch U21-Nationalspieler Cedric Teuchert ist nach seiner überstandenen Grippe wieder im Mannschaftstraining.
Tedesco hat großen Respekt vor dem Gegner: "Leipzig hat technisch versierte Spieler. Sie sind immer wieder für Überraschungsmomente gut. Das ist eine Topmannschaft". Vergleiche mit den Leipzigern möchte Tedesco daher nicht anstellen: "Der Beginn des Vergleichs ist das Ende des Glücks. Wir sind mit unserer Entwicklung sehr zufrieden und versuchen, unseren Weg weiterzugehen."
Schalkes Sportvorstand Christian Heidel kündigte an, dass S04-Talent Donis Avdijaj in der Winterpause verliehen werden soll, um in der Rückrunde Spielpraxis zu sammeln. Es sei aber noch nichts "in trockenen Tüchern". Ebenfalls noch keinen Verzug gibt es im Fall des Linksverteidigers Baba vom FC Chelsea. "In London gibt es noch das eine oder andere zu klären. Die Gespräche mit Baba wären dann eine Sache von Minuten", sagte Heidel.