Technologiekonzern Jenoptik mit Gewinnsprung

·Lesedauer: 1 Min.

JENA (dpa-AFX) - Gut laufende Geschäfte haben dem Technologiekonzern Jenoptik <DE0006229107> im dritten Quartal einen Gewinnsprung beschert. Nach Steuern blieb ein Gewinn von 28,5 Millionen Euro, wie das im Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> notierte Unternehmen am Mittwoch in Jena bei der Vorlage von Quartalszahlen mitteilte. Im coronageprägten Vorjahr hatte Jenoptik hier etwas weniger als die Hälfte ausgewiesen. Die Jahresziele bestätigte das Unternehmen.

Der Konzernumsatz legte von Juli bis September im Jahresvergleich um rund ein Viertel auf 220 Millionen Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um knapp zwei Drittel auf 47,5 Millionen Euro nach oben. Dazu hätten vor allem die Bereiche Halbleiterausrüstung und Biophotonics sowie der Neuzugang Trioptics beigetragen, hieß es. Zudem profitierte Jenoptik von seinem Sparprogramm.

Für das Gesamtjahr 2021 stellt das Jenoptik-Management um Konzernchef Stefan Traeger einen Umsatzanstieg auf 880 bis 900 Millionen Euro in Aussicht. Von den Erlösen sollen 19 bis 19,5 Prozent als operativer Gewinn (Ebitda) beim Unternehmen hängen bleiben. Dazu soll auch ein positiver Sondereffekt aus der Trioptics-Übernahme beitragen. Das Unternehmen stellt Mess- und Fertigungssysteme für optische Komponenten her.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.