Technischer K.o.! Bellew besiegt Haymaker erneut

Tony Bellew (r.) war ab der 3. Runde der Chef im Ring

Schwergewichtsboxer David Haye hat das Hass-Duell gegen seinen englischen Landsmann Tony Bellew durch technischen K.o. in der fünften Runde verloren.

Bei der Neuauflage des Fights in der O2-Arena in London hatte Haye den besseren Start erwischt und konnte einige Treffer landen. Doch ab der dritten Runde übernahm Bellew das Kommando. Die Folge: Haye kassierte mehrfach Wirkungstreffer, der 37-jährige frühere Schwergewichts-Champion ging erstmals zu Boden.

Auch in der Folge sah sich Haye permanent in Bedrängnis, taumelte immer wieder, ehe Bellew seinen Widersacher mit einer Linken in Runde fünf endgültig auf die Bretter schickte und der Ringrichter den Kampf wegen eines technischen Knockouts beendete.

Zur Erinnerung: Die beiden Briten hatten sich schon am 4. März 2017 im Ring gegenübergestanden - mit besserem Ausgang für Bellew. Der 35-Jährige siegte in der elften Runde ebenfalls durch technischen K.o. Seinerzeit hatte Haye in der fünften Runde allerdings einen Achillessehnenriss erlitten.

"Er ist eine Legende dieses Sports. Ich bin überglücklich, dass ich es geschafft habe, ihn erneut zu besiegen", sagte Bellew nun. Für Haye war die zweite Niederlage gegen Bellew womöglich auch das Ende seiner Karriere. "Tony hat einen großartigen Fight geliefert und verdient gewonnen", so Haye.