Tech-Aktien: „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind“

·Lesedauer: 3 Min.

Viele Tech-Aktien haben ein schwieriges Jahr 2021 hinter sich. Dabei wurde letztes Jahr noch so schön gefeiert.

Aber ist das nicht oft so? Eine Aktie, die Jahr für Jahr nur gewinnt, ist doch recht selten.

Es ist im Grunde wie bei jeder Fußballweltmeisterschaft. Der amtierende Weltmeister wird immer als Favorit gehandelt. Am Ende gewinnt aber meistens doch jemand, mit dem niemand gerechnet hatte.

Unter Investoren ist dieses Hin-und-her-Muster zum Kult herangewachsen. Börsenlegende Warren Buffett sagt nicht umsonst: „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind“.

Im Reich der Tech-Aktien hat sich die Gier mittlerweile praktisch in Luft aufgelöst. Das erkennt man vor allem an einem Top-ETF des Jahres 2020: dem Ark-Innovation-ETF von Starinvestorin Cathie Wood.

Ohne Ende Tech-Aktien

Das Jahr 2020 war definitiv das Jahr von Cathie Wood. Die Fondsmanagerin dürfte heute ebenso gut bekannt sein wie Börsenlegende Warren Buffett.

Das ist hochverdient. Denn vor der Leistung ihres Ark-Innovation-ETF kann man nur den Hut ziehen.

Zwischen März 2020 und Februar 2021 explodierte der Kurs um sagenhafte 354 %. Von solchen Renditen kann ein breit gestreuter MSCI-World-ETF nur träumen.

Dabei war das Geheimrezept von Cathie Wood wenig spektakulär. Der Ark-Innovation-ETF ist in erster Linie vollgestopft mit namhaften Tech-Aktien. Auch bei Kryptowährungen hat Cathie Wood ordentlich zugeschlagen.

Die Gier ist restlos abgebaut

Ärgerlich für deutsche Investoren: Anteile am Ark-Innovation-ETF sind hierzulande praktisch nicht zu bekommen.

Man muss sich wohl oder übel die einzelnen Tech-Aktien selbst zusammensuchen. Aber sollte man das auch?

Der Kurs des Ark-Innovation-ETF ist von 160 US-Dollar in der Spitze auf mittlerweile 108 US-Dollar gefallen (Stand: 23.11.2021).

Das Sammelsurium an Tech-Aktien hat demnach auf Sicht von einem Jahr eine Nullrendite mit Punktlandung eingefahren. Von Gier ist nichts mehr zu sehen. Vielmehr dürfte der Ark-Innovation-ETF nur wenige US-Dollar vom Zustand der Angst entfernt sein.

Kaufen, bis das Depot glüht

Für Investoren mit einem Überangebot an Tech-Aktien auf der Watchlist ist diese Entwicklung ein Wink mit dem Zaunpfahl. Der Weltmeister aus 2020 schwächelt. Aber wie lange noch? Gut möglich, dass Tech-Aktien gerade jetzt leichte Beute sind.

Diese Einschätzung würde auch zur Lage an den US-Terminmärkten passen. Dort sichern sich die Insider derzeit so stark gegen Kursverluste am breiten Aktienmarkt ab, wie seit März 2020 nicht mehr (vgl. CoT-Bericht vom 16.11.2021). Bei den Tech-Aktien aus dem NASDAQ sieht die Sache völlig anders aus. Hier sind die Insider zwar nicht euphorisch, aber auch nicht wirklich ängstlich.

Werden Aktien in der Breite bald zum Flop und nur Tech-Aktien die Top-Aktien sein? Es sieht ganz so aus.

In solchen Marktlagen kann ich meine Gier kaum bändigen. Immerhin weiß ich jetzt, was ich in der Black-Friday-Woche zu tun habe: Tech-Aktien kaufen, bis das Depot glüht.

Der Artikel Tech-Aktien: „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.