TeamViewer-Aktie: So sehe ich die Chance jetzt Anfang 2022

·Lesedauer: 2 Min.
Dunkle Wolken über der Fresenius-Aktie?
Dunkle Wolken über der Fresenius-Aktie?

Ob die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) im Jahr 2022 das Comeback startet, ist eine interessante Frage. Im Kern geht es darum, dass sich das Wachstum beschleunigt und einige Entscheidungen besser getätigt werden. In Teilen hat das Top-Management in den vergangenen Jahren und beim Blick auf den Aktienkurs eben nicht immer die richtigen und bestmöglichen Entscheidungen getroffen.

Wie man die Chance der TeamViewer-Aktie im Jahr 2022 bewertet, kann jeder Investor mit sich selbst ausmachen. Hier ist jedoch meine mehr oder minder objektive Bestandsaufnahme dessen, was ich jetzt eher allgemein sehe.

TeamViewer-Aktie: Eine Chance mit Risiken …? Nicht alles!

Wenn ich jetzt die TeamViewer-Aktie betrachte, so ist meine persönliche Meinung: Ja, es gibt eine große Chance, wenn wir den Markt und ein Zurückfinden in eine rasantere Wachstumsspur für wahrscheinlich halten. Und eben auch das Risiko, dass es weiterhin langsamere Wachstumsraten und mittelmäßige Entscheidungen des Managements gibt. Das ist jedoch nicht alles, was ich sehe.

Im Kern sehe ich neben einer jungen, eigentlich soliden Wachstumschance in einem größeren Megatrend-Markt eine Investitionsthese, die ein größeres Fragezeichen erhalten hat. Es geht jetzt nicht darum, wie groß der Markt ist und welchen adressierbaren Anteil TeamViewer daran einnehmen kann. Nein, sondern der primäre Fokus sollte jetzt sein: Wie wahrscheinlich ist es, dass das Management wieder eine Ausgangslage herausarbeitet, die ein solides Wachstum nach sich zieht? Und dass das Fundament geschaffen wird, um ein dominierender Tech-Akteur im Markt der Fernwartungssoftware zu werden. Einfach nur in diesem Markt aktiv zu sein, das reicht natürlich nicht.

Marketing, Investitionen, Profitabilität: All das sind nur Randnotizen auf dieser Mission. Unternehmensorientiert hat jedoch die Investitionsthese zuletzt einen Dämpfer erhalten. Oder: Die Qualität ist nicht mehr so eindeutig vorhanden wie zuvor. Wichtige Kernprobleme, die es jetzt zu beseitigen gilt, ehe man sich wieder auf Wachstum und Marktpotenzial bei der TeamViewer-Aktie stürzen kann.

Es ist alles eher vage

Die Chance der TeamViewer-Aktie ist nach wie vor vorhanden. Doch hat sich zuletzt vermehrt das Risiko gezeigt. Das, was jedoch zuletzt passierte, zeigt, dass die Strategie nicht perfekt ist, um ein großer Gewinner im eigenen Markt zu sein. Ohne Zweifel ein großes Problem, das durch eine günstigere Bewertung eine hohe Chance beinhaltet, aber auch ein unternehmensorientiertes Scheitern wahrscheinlicher werden lässt.

Insofern ist die Ausgangslage dieser Aktie fundamental doch inzwischen eine andere. Wobei sich gar nicht so viel verändert hat. Bloß, dass die Sichtweise bezüglich der Strategie ins Wanken kam und Fehler offensichtlich wurden. Je nachdem, wozu man jetzt tendiert, überwiegt die Chance oder das Risiko.

Der Artikel TeamViewer-Aktie: So sehe ich die Chance jetzt Anfang 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von TeamViewer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.