Teamviewer-Aktie: Nach der Hiobs- 1 positive Botschaft!

·Lesedauer: 2 Min.

Teamviewer (WKN: A2YN90)-Aktien sind nach Bekanntgabe der enttäuschenden Zahlen zum dritten Quartal 2021 stark eingebrochen. Die Hoffnungen auf ein starkes Wachstum von 25 % können zunächst nicht eingehalten werden. Zudem rechnet das Unternehmen zukünftig mit einer geringeren Gewinnmarge.

Dennoch sollten die Anleger hier nicht zu sehr schwarzmalen. Teamviewer konnte seinen Umsatz immerhin um 9,2 % steigern und entwickelt sich weiter. Im vergangenen Jahr wurde die Aktie hingegen aufgrund einer Euphoriewelle zu einer Überbewertung getragen. Mittlerweile ist sie zwar immer noch hoch bewertet, aber die Stimmung ist zu pessimistisch.

Dabei hat Teamviewer 2020 bereits eine Gewinnmarge von 22,6 % erzielt und den Umsatz im Zeitraum 2016 bis 2020 fast verfünffacht. Deshalb ist die aktuelle Schwächephase wahrscheinlich nur vorübergehend. Zuletzt konnte Teamviewer mit einer positiven Meldung aufwarten.

Teamviewer kooperiert mit Google Cloud

Zusammen mit Google Cloud wird Teamviewer zukünftig Augmented-Reality-Lösungen für die Google Glass entwickeln. Dabei könnte die erste gemeinsame Anwendung „Assisted Order Picking“ für die Waren-Kommissionierung deren Effizienz um 15 bis 40 % steigern.

Hinter dem Begriff Augmented Reality (Realitätserweiterung) verbirgt sich ein Zukunfts- und Wachstumstrend. Durch ihren Einsatz können beispielsweise Kunden Kosmetikprodukte oder Kleidung probieren, die nächste Wohnungseinrichtung planen, bevor sie kaufen. Somit verbessert sich für die Händler das Produktmarketing. Zudem sinkt so wahrscheinlich die Zahl der Retoursendungen, was für Händler wie Kunden von Vorteil ist.

Teamviewer kann über die Zusammenarbeit seine Bekanntheit steigern und erreicht eine größere Kundenzahl. Dies könnte auch bei anderen Teamviewer-Produkten zu einer höheren Nachfrage führen. Die erste Anwendung „Assisted Order Picking“ wird mit der Google Glass kombiniert und ermöglicht so das freihändige Kommissionieren, was für Händler Effizienzvorteile mit sich bringt.

Stimmen zur Kooperation

„Das Einkaufsverhalten der Verbraucher hat sich stark verändert, insbesondere durch die Pandemie. Händler müssen neue Mitarbeiter einstellen und gleichzeitig ihre Kommissionierungs- und Abwicklungsprozesse auf den Prüfstand stellen. Sie suchen nach Technologien, die auf der einen Seite schnell zu implementieren sind, und ihnen auf der anderen Seite dabei helfen, ihre Geschäftsprozesse zu modernisieren“, so Google Clouds Carrie Tharp.

„Als Google Cloud Partner entwickeln wir im ersten Schritt Lösungen, die sowohl das Front- als auch das Backend von Händlern verbessern. In naher Zukunft wollen wir unsere Partnerschaft ausbauen und die Technologie auch zur Verbesserung von Fertigungs-, Außendienst- und Lieferkettenprozessen in anderen Branchen einsetzen. Wir freuen uns, dass wir Einzel- und Lebensmittelhändler gemeinsam mit Google Cloud dabei unterstützen können, sich auf die veränderten Anforderungen und Trends des Omnichannel-Shoppings einzustellen. Mit unseren digitalen Werkzeugen und Technologien können sie ihren Kunden ein höheres Serviceniveau bieten und gleichzeitig ihre sich stetig weiterentwickelnden Geschäftsmodelle effizienter gestalten“, so Teamviewers Geschäftsentwicklungs-Vizepräsident Alfredo Patron.

Der Artikel Teamviewer-Aktie: Nach der Hiobs- 1 positive Botschaft! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.